Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Donnerstag, 9. Februar 2012

Rezension

Alle Rache will Ewigkeit
Krimi
von Val McDermid



Inhaltsangabe:
Klicken.


















Cover:
Ich finde dieses Cover super. Für mich erweckt es gleich den Eindruck, einen Krimi in der Hand zu halten. Das Buch ist kein explosionsreicher, actiongeladener Thriller, nein es ist ein typisch englischer Krimi. Diese Flamme, der super gestaltete blaue Nebel, dass alles auf tiefem Schwarz und dann der Titel dazu. Mich hat es sofort angesprochen und dazu gebracht, die Leseprobe zu schmökern.
Erwähnen muss ich auch, dass das Cover so schön 'ausgehoben' ist. Man fühlt richtig die Flamme und den Rauch auf dem Einband, echt toll!
Alles in allem gebe ich für das Cover folgende Wertung:           

 


Leseeindruck:
Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich diesen Krimi ja gewonnen. Lovelybooks hat 50 Exemplare unter den Teilnehmern der Lesechallenge verlost. Das waren schon einige und ich dementsprechend platt, als ich die Mitteilung erhielt, gewonnen zu haben. Ich bin bis jetzt noch dankbar für diese Begebenheit, denn ich habe das Buch - für meine Verhältnisse - verschlungen und für mich eine neue Autorin entdeckt, von der ich mehr lesen möchte.
Okay, das verrät schon viel. :)
Der Schreibstil von Val McDermid ist sehr angenehm und flüssig. Sie schafft es super die Gefühle und Gedanken von ihrer Protagonistin zu beschreiben. Das betrifft nicht nur Hauptakteurin Charly Flint, sondern auch Jay und Magda. Das sind die drei Hauptträger, die die Geschichte erzählen. Dr. Flint, ist die Kriminalpsychologin, die gerade suspendiert ist und nun einen Mord aufklären soll. Wer sie dazu veranlassen will, werde ich nicht verraten. Jay ist die Hauptverdächtige, die Dr. Flint unter die Lupe nehmen soll und Magda ist nicht nur die Frau des ermordeten Phillips, sie ist auch die Geliebte von Jay.
Das allein verspricht schon Spannung, doch in dieses Spiel gehört noch Lara. Die nämlich stellt Charlys ganz persönliche Herausforderung dar, denn sie weckt in ihr Gefühle, die sie nicht zulassen darf. Oder?
(Anmk. Charly ist lesbisch, wie viele Charaktere von Val McDermid, die selbst auch mit einer Frau zusammen lebt. Das stört meines Erachtens aber im Buch ganz und gar nicht)
Als Charly in der Vergangenheit von Jay gräbt, findet sie heraus, dass sich mehr als ein Toter um diese Frau ringt und das sie immer ein perfektes Motiv gehabt hat, doch nie auch nur in den Verdacht geriet, eine Mörderin zu sein. Jetzt muss Charly herausfinden, ob sie es mit einer hochintelligenten Serienmörderin zu tun hat, oder ob sie die ganze Zeit auf der falschen Spur ist.
Mehr möchte ich zum Inhalt nicht sagen. Es ist ein Krimi, der spannend bleibt, bis zum Schluss. Es geht nicht so sehr darum, dass man den Mörder nicht kennt, diesen könnte man wohl im letzten Drittel erraten. Die Spannung besteht in der Psyche, der dargestellten Figuren, darin wie Val McDermid kleine Puzzlesteine umdreht für ein großes Bild, dass einem am Ende ganz schön nachdenklich machen kann.



FAZIT:
Ein psychologischer Spannungsroman, ganz in der Tradition englischer Krimis, mit toll ausgearbeiteten Figuren, einer sympathischen Hauptakteurin, einer ebenfalls sympathischen Verdächtigen, möchte ich erwähnen und eine spannende Story, die zeigt wie drastisch Abhängigkeit sein kann und die die Frage aufwirft, wer der eigentliche Schuldige in dieser Geschichte ist.
Lesenswert für alle die gerne mal einen spannenden Krimi lesen!!!


Das Buch bekommt bei mir folgende Wertung:
 



Da es eines der lesenswerten Bücher ist, die ich in letzter Zeit las, werde ich es unter die Leseempfehlungen packen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe