Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Freitag, 20. April 2012

Rezension

City of Bones
Mortal Instruments I  
(Deutsch: Die Chroniken der Unterwelt / City of Bones) 
Cassandra Clare



Shadowhunter's - Die Jagd beginnt

Quelle: McElderry Books





When fifteen-year-old Clary Fray heads out to the Pandemonium Club in New York City, she hardly expects to witness a murder—much less a murder committed by three teenagers covered with strange tattoos and brandishing bizarre weapons. Then the body disappears into thin air. It’s hard to call the police when the murderers are invisible to everyone else and when there is nothing—not even a smear of blood—to show that a boy has died. Or was he a boy?

This is Clary’s first meeting with the Shadowhunters, warriors dedicated to ridding the earth of demons. It’s also her first encounter with Jace, a Shadowhunter who looks a little like an angel and acts a lot like a jerk. Within twenty-four hours Clary is pulled into Jace’s world with a vengeance, when her mother disappears and Clary herself is attacked by a demon. But why would demons be interested in ordinary mundanes like Clary and her mother? And how did Clary suddenly get the Sight? The Shadowhunters would like to know. . . .



Cover:
Da ich die englische Taschenbuchausgabe besitze, habe ich auch das als Bild oben genutzt. So sieht also auch mein Buch aus. Bekannter ist glaube ich das Bild, der deutschen Hardcoverausgabe. Ich gebe zu, dass mir das Cover der englischen Ausgabe besser gefällt. Das deutsche Cover hätte mich jetzt nicht angesprochen. Weswegen ich auch erst durch die vielen Rezis auf diese Reihe aufmerksam wurde. Der neuste Teil stand ja immer mal in den Buchhandlungen oder beim Einkaufen in der Buchabteilung, doch konnte das Cover mich nicht dazu bewegen, zu lesen worum es eigentlich geht. Bei der englischen Ausgabe gefällt mir die Art, wie aufwendig versucht worden ist, diese Runen darzustellen. Das wirkt total super, wenn mans in der Hand hält, weils auf dem leicht gold schimmernden Hintergrund im Licht immer anders 'funkelt'. Das ist echt gut gemacht. Außerdem fand ich es sehr gut, dass das Gesicht 'abgeschnitten' ist. Somit wird nicht vorweggenommen 'wer' derjenige ist. Da sind ja ein paar zur Auswahl ;) Und beeinflusst wird man auch nicht, indem man schon eine Vorstellung des Charas bekommt, obwohl ich da allgemein kein Problem mit habe, mit 'Personen' auf dem Cover. Die Stadt darunter sieht auch toll gemacht aus und ich mag natürlich auch, dass dieses englische Paperback so ein handliches 'etwas größeres' Format hat und auch der Papiereinband ist schön 'fest' und etwas dicker, als normal. So sieht man nach dem ersten Lesen nicht gleich die typischen 'Falten' auf dem Rückenteil. Immerhin habe ich das Buch gebraucht gekauft und es sieht immer noch top aus, obwohl es mindestens 2x gelesen wurde, wenn nicht öfter :)
Cover und Buchaufmachuung bekommen daher:



Leseeindruck:
Da es mein erstes Buch von Cassandra Clare ist, konnte ich natürlich nicht sagen, ob mir ihr Schreibstil liegt. Ich habe aber durchweg Gutes gehört und muss sagen, dass ich das nur unterschreiben kann. Sie schreibt schön leichtgängig, gut verständlich, nicht kompliziert und doch auch keinesfalls oberflächlich. Sie schafft es mit ihren Worten Spannung und Emotionen zu wecken und verliert sich nicht in langweiligen, unnötigen Beschreibungen. Das hat mir sehr gut gefallen. Das Buch konnte - wie so viele Bücher, dafür bin ich wirklich anfällig - gleich mit seinem Humor punkten.
Der liegt an tollen Charakteren. Ich finde, dass ist ihr sehr gut gelungen. Obwohl das Buch viele Charaktere aufzeigt und darstellt, fand ich sie alle sehr gut beschrieben und hatte bei keinem das Gefühl: Außen vorgelassen zu werden. Sie sind alle individuell und kein Abklatsch oder Klischeegebilde. Auch das hat mir sehr gut gefallen. Clary, aus deren Sicht die ganze Geschichte erzählt wird, ist ein typisches 'Außenseitermädchen' das mit dem typischen 'Außenseitertyp' befreundet ist. Natürlich passt es da, dass dieser - namentlich Simon - in sie verschossen ist, ohne das Clary das ahnt, merkt usw. Obwohl man das natürlich alles schon kennt und irgendwo - auch mehrmals - gelesen hat, fand ich es nicht abgedroschen. Die Autorin schafft es die Beziehung der beiden realistisch und vorallem glaubhaft darzustellen. Auch Clary ist überzeugend in der Rolle der besten Freundin, die es einfach 'verpeilt'. Jace, der gutaussehende, charmante und draufgängerische Shadowhunter ist hier sowas wie Simons Konkurrenz, denn Clarys Herz schlägt eindeutig für Jace. Selbstverständlich lässt der manchmal Kommentare von sich, vor allem in Bezug auf Simon, dass sie ihn am liebsten zur Hölle wünschen würde, doch im Prinzip heizt das die Stimmung nur an und kann nichts daran ändern, dass starke Gefühle für ihn entwickelt.
Obwohl das alles kompliziert ist und Cassandra Clare hier durchaus mit überraschenden Wendungen aufwartet, die man ab einem bestimmten Punkt ahnt, aber nicht glauben kann, dass es wirklich so kommt, muss ich sagen, ist dies kein 'klassisches' Fantasybuch, indem es eigentlich nur um ne verdeckte Lovestory geht. Das Buch bietet sehr interessante Blickwinkel auf eine Welt, in der die Unterwelt mit der Welt der Menschen parallel existiert. Die Welt der Shadowhunters ist faszinierend, bedrückend und obwohl sie 'Helden' sein könnten, wirkt ihr Leben doch immer irgendwie 'düster'.
Mich konnte das sehr fesseln, genau wie verschiedene Substorys, die noch angerissen und ausgebaut werden. Der Hauptplot geht im Endeffekt darum, dass Valentine ein Dämon, dessen Herkunft lange ein Geheimnis bleibt, mit Hilfe des 'Immortal Cups' etwas plant, dass die Shadowhunters unbedingt verhindern müssen, denn es könnte die Balance, in der sich Menschenwelt und Unterwelt befinden, zerstören. Endgültig. Was das mit Clary zu tun hat, findet diese nach und nach heraus, als ihre Mutter eben von diesem Dämon entführt wird. Zusammen mit Simon, Jace und den Geschwistern Alec und Isabell macht sie sich auf die Suche nach ihrer Mutter, um sie zu retten und findet dabei eine erschreckende Wahrheit nach der anderen heraus.

Kritik:
Doch hier habe ich Kritik zu üben. Ich war von Anfang an gut unterhalten, zwecks der guten Charaktere und vor allem wegen Simons Humor, den ich einfach klasse finde. Dennoch hats sich am Anfang für mich doch etwas gezogen. Clary begegnet den Shadowhuntern sehr schnell und nachdem ihre Mutter entführt wurde, hatte ich den Eindruck es gab verschiedene 'Begegnungen', die allesamt wichtig waren, aber doch irgendwie nicht befriedigend. Ich wollte einfach wissen was Sache ist. Es war mir also etwas 'langwierig' und ich hatte Probleme in die Story reinzufinden. Als ich dann drin war, gefiel es mir lange Zeit gut. Ich konnte das Ende vorausahnen, auch wenn ich erst nicht daran glauben wollte, dass Cassandra Clare das wahrmacht. Mich hat es gepackt und das ist auch der Grund, warum ich weiterlesen werde. Während ich besonders gut fand das Spoiler alle überleben, eingeschlossen Simon, Alec und Luke Spoiler aus war mir das Ende zu schnell und etwas 'gleichgültig'. Mich hat brennend interessiert wie Jace und Clary mit dem Ende umgehen und hier war ich enttäuscht, weils irgendwie 'zu wenig' war und nicht so wirklich rüberkam.

Fazit:
Ein spannendes, explosives, düsteres und überraschendes Buch, dass Lust auf Teil 2 macht. Ich kann das Buch mit gutem Gewissen empfehlen und bin gespannt auf die weitere Charakterentwicklung in der Fortsetzung.

City of Bones erhält von mir:

Kommentare:

  1. Tolle Rezension! :-)
    Das Buch liegt im Moment bei mir auf dem SuB. Ich sträube mich noch wegen den vielen Seiten. Aber mal sehen .. Langsam wird es fällig :D
    Liebe Grüße, Katharina.

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi! Ich bin auch schon gespannt auf den zweiten Teil. Er liegt auch schon auf meinem Sub. :)
    Das deutsche Cover gefällt mir auch nicht so gut.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Hallöle Lilly,
    Also mein Herz schlägt auch für Jace <3
    Ich selbst bin ja bei allen Büchern der Reihe KOMPLETT kritikfrei. Du hast aber sehr gut dargelegt, was du empfunden hast. Simon ist toll und was den Humor anbelangt im Duett mit Jace unschlagbar. In Teil 4 hab ich teilweise bei dem Schlagabtausch zwischen Simon, Jace u. Kyle Tränen gelacht :-)
    Dann bin ich mal gespannt, ob du weiterhin in den MI versinkst. Es wird sehr sehr düster u. einige krasse Wendungen geben. Eine meiner Lieblingsreihen - komplett!
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  4. @ Kathi:
    Also ich kanns dir empfehlen. Wenn es eh schon auf dem SUB liegt, dann: Hopp, hopp, hopp :D :D :D
    Lohnt sich auf jeden Fall!

    @ Steffi:
    Ich bin gespannt, wer von uns beiden den 2. Teil zuerst liest. Ich tippe ja auf dich, weil ich erst im Sommer meine WL erweitern darf und damit MI 2 erst dann drauf kommt. Sollte es so sein, freue ich mich auf deine Rezi, um schon mal 'vorzuschnuppern' :))

    @ Damaris:
    Das habe ich ja durch Kommentare mitbekommen. Da war doch was Jace gegen Ash bei Reni auf dem Blog, gell? :D
    Ich kann dich verstehen. Also ich könnte mich jetzt nicht entscheiden bei Ash und Jace. (Nach dem ersten Band) Doch ich glaube Jace liegt ein Tick weiter vorne. Wobei ich bei beiden Büchern die NC, also Puck und Simon lieber habe :D Verrückt, irgendwie hab ich ein Problem *lach*
    Auf jeden Fall kann ich verstehen, dass dir die Reihe gefällt und ich freue mich auch schon sehr auf Teil 2. Bin sehr gespannt wie es weitergeht, muss ich zugeben.

    AntwortenLöschen
  5. Da haben wir ja gut abgestimmt, was? ;-)

    Freut mich, dass das Buch dir so gefallen hat. irgendwann werde ich es auch testen =)

    Liebe Grüße und ein schönes WE!
    Marleen

    AntwortenLöschen
  6. @ Mini:
    Ja ihr habt bislang immer super abgestimmt. :)) Ich mache alles richtig, indem ich euren Vorschlägen folge ;)

    Testen ist gut. Könnte mir gut vorstellen, dass es dir gefallen wird. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  7. Lilly, ja da war was mit Jace u. Ash auf Renis Blog :-))))
    Eigenltich sollten wir fast einen inoffiziellen Fanclub gründen, hihi. Für mich hat Jace auch ganz knapp die Nase vorn. Die Nebencharaktere, also "Rivalen" mag ich bei diesen Büchern aber auch besondern gerne :-)
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen inoffiziellen Fanclub. :D :D Das klingt verlockend *lach* Wenn du einen für Jace gründest, schließe ich mich an und gründe einen für Puck ;)
      In jedem Fall freue ich mich auf weitere witzige Schlagabtausche zwischen Jace und Simon und bin auch sehr gespannt wie sich das mit Alec entwickelt. Den find ich ja auch irgendwie interessant. Jedenfalls genug Potential um mit Spannung in Band II zu rauschen :))

      LG
      Lilly

      Löschen
  8. Hach, was habe ich diese Reihe geliebt <3
    Jace ist schon der coolste der Bad Boys find ich.

    Hast du die Reihe denn beendet?

    Viele liebe Grüße & frohe Weihnachten
    Denise

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe