Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Donnerstag, 10. Mai 2012

Rezension

Linger
(deutscher Titel: Ruht das Licht)
Wolves of Mery Falls Band II
Maggie Stiefvater


'This is a love story. I never knew there were so many kinds of love or that love could make people do so many different things.
I never knew there were so many different ways to say goodbye.'
(Prologue Grace)
Quelle: Maggie Stiefvater.com

*Spoiler für alle die Teil I nicht kennen*
Once Grace and Sam have found each other, they know they must fight to stay together. For Sam, this means a reckoning with his werewolf past. For Grace, it means facing a future that is less and less certain.
Into their world comes a new wolf named Cole, whose past is full of hurt and danger. He is wrestling with his own demons, embracing the life of a wolf while denying the ties of a human. For Grace, Sam, and Cole, life is a constant struggle between two forces--wolf and human--with love baring its two sides as well. It is harrowing and euphoric, freeing and entrapping, enticing and alarming. As their world falls apart, love is what lingers. But will it be enough?






Leseeindruck:

"This is the story of a boy who used to be a wolf and a girl who was becoming one."

Der erste Satz des Prologs aus der Sicht von Grace. 
Er sagt eigentlich schon alles aus. Trotzdem schafft das Buch die gesamten Seiten über eine Magie zu entwickeln, die einen nahezu in die Seiten zieht. Wie schon im ersten Buch gelingt es Maggie Stiefvater Emotionen zu wecken, die so tief sind, dass man sehr intensiv mit allen im Buch vorkommenden Charakteren mitfühlt. Nicht nur mit Sam und Grace.
Dabei bleibt sie in der Wahl ihrer Worte stets schlicht und driftet nie in übermäßigen Kitsch ab.

"His was the disease we couldn't cure. His was the goodbye that meant the most."

Schlicht, auch wenn es viel zu wenig und zu plump klingt, um zu beschreiben, wie großartig Maggie Stiefvater schreibt, kann man den Stil nennen. Schlicht, natürlich, ehrlich und rein. Oder um es auf englisch zu sagen: pure. Das passt.
Ich kann natürlich nur für die englische Ausgabe sprechen, doch die Magie ihrer Worte, ihrer Art zu schreiben wirkt für mich. Schon nach dem Prolog hätte ich das Buch zurseite legen und seufzen können. Mit diesem Gefühl der Zufriedenheit, dass einen sonst erst überkommt, wenn man ein Buch beendet hat. Es geht bei diesem Teil nicht so sehr darum, dass man wissen muss, was passiert. Die ersten Sätze verraten es ja sowieso. Es geht nicht um die Spannung, was mit Grace geschieht und ob es wirklich eintreffen wird. Es geht darum, wie es passiert. 
Wie Grace dagegen ankämpft und daran festhält, nichts mehr im Leben zu wollen, als mit Sam zusammen zu sein. Wie Sam versucht wegzusehen, als die Veränderungen immer klarer werden und er längst ahnt, tief drinnen, dass er Grace irgendwann gehen lassen muss.
Es geht um eine Liebe so intensiv und groß, dass sie selbst dann 'für immer' ist, wenn sie nicht 'für immer' ist.
Die Charaktere Sam, Grace und Isabel haben zwar eine Entwicklung von Band I zu Band II durchgemacht, aber ihr Charme, der Humor, die Sympathie ist sofort wieder da und bleibt gleich. Grace ist immer noch Grace, die rationale Denkerin, die sich mehr und mehr der Welt der Gefühle öffnet und für das eintritt, was sie will, auch ihren Eltern gegenüber. Sam, der sensible Träumer, muss lernen Verantwortung zu übernehmen und die Angst zurückzulassen, dass Sam, der Junge, nur ein Traum sein könnte. Isabel, die sich hinter einer harten Schale vergräbt, muss akzeptieren, dass sie die Gefühle nicht für immer in sich hineinfressen kann. Tja und dann gibt es da noch Cole, einen der neuen Wölfe, die Beck gewandelt hat. Der, der Sams Platz einnehmen sollte und doch auf den ersten und auch den zweiten Blick, so anders ist als Sam. Mehr noch, er stellt eine Gefahr für das ganze Rudel und alle da, die Sam liebt.
Die Geschichte ist mehr als die Liebesgeschichte um Sam und Grace. Es ist eine Geschichte, über das Erwachsenwerden, die Liebe, Abschiede, Ängste, Schuldgefühle und Freundschaft. Viele Themen, die nicht nur angerissen werden, sondern in einer wunderbaren Harmonie miteinander verwoben sind. Fast wie ein Wolfsrudel eben.


Fazit:
"But love isn't quantifiable on paper, so I had to leave Grace behind." 
Aber das es geht, Liebe in Seiten zu weben, als würde sie Wirklichkeit, indem man sie liest, dass beweist Maggie Stiefvater mit dieser Fortsetzung einmal mehr. Ein wunderbares, emotionales, herzzerreißendes Buch, dass auf den Punkt bringt, was im Leben wichtig ist. Die Liebe, mit ihren tausend Wegen, tausend Entscheidungen, die man ohne sie für unmöglich gehalten hätte.
Wer schon den ersten Teil geliebt hat, wird diesen umso mehr lieben. Wer dem ersten Teil keine Chance gegeben hat, sollte es nachholen, dass Buch ist ein MUST READ und bekommt von mir eine klare, klare, klare Leseempfehlung.


Bewertung:




Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Das Buch habe ich mir in der Bibliothek ausgeliehen. Aber natürlich auf deutsch. Ich habe mir zwar vorgenommen auch mal ein Buch auf englisch zu lesen aber bis jetz konnte ich mich noch nicht wirklich dazu durchringen. ;)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach egal :D Hauptsache lesen. Klar sind Geschmäcker verschieden, aber mir hat es einfach super gut gefallen. Gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern *-*

      Viel Spaß also und vielleicht versuchst du es mal mit einem anderen Buch in englisch. Ich finde wirklich man gewöhnt sich gaaaanz schnell daran :))

      LG
      Lilly

      Löschen
  2. Ich habe deine Rezension grade gelesen, weil ich Momentan Maggie Stiefvaters "Ruht das Licht" lese und mir nach 60 Seiten grade nicht sicher bin weiter zu lesen. Das erste Buch hat mich ebenso gepackt wie dich. In meiner Rezension habe ich genau so wie du über das erste Buch gesprochen. Faszinierend.
    Nun da ich deine Rezension gelesen habe kann ich das Buch glaube ich weiterlesen, mit der Hoffnung dass es mich diesmal genauso packt wie beim letzten mal.
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe