Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 18. Juni 2012

Rezension

Gottesopfer
Sam O'Connor - Fall I
Tanja Pleva



Ein packender Thriller mit süßem Ermittlerteam
Quelle: Piper
Er handelt im Auftrag Gottes. Und seine Opfer leiden höllische Qualen.
Auf dem Campo dei Fiori in Rom wird eine junge Frau verbrannt wie eine Hexe. Die Tat eines Besessenen? Er schlägt wieder zu, und auch dieser Ritualmord trägt seine Handschrift. Profiler Sam O’Connor findet nach und nach heraus, dass der Täter im Bann eines religiösen Wahns zu stehen scheint. Doch seine Identität bleibt lange im Dunkeln − so lange, bis es für sein nächstes Opfer fast zu spät ist …




Cover:
Mir hat das Cover sehr gut gefallen. Die Farbgebung war toll. Diese schwarz-blau Töne haben gepasst. Düster, aber nicht zu dunkel. Kein simples schwarz und fertig. Die Symbolik passt natürlich hervorragend zum Thema. Der Titel des Buches ist gut in Szene gesetzt und zudem gut lesbar. Alles in allem für einen Thriller ein recht unspektakuläres aber stimmiges Cover.
Ich vergeben:








Leseeindruck:
Ich muss vorweg nehmen, dass ich schon in den Genuss gekommen bin Bücher von Tanja Pleva zu lesen. Etwas ungewöhnlich vielleicht, aber als ich auf einen Aufruf der Autorin aufmerksam wurde, indem sie noch Rezensenten suchte für ihr Buch 'Totenpech', entschied ich mich, mitzumachen. Das Buch sprach mich damals von der Story her an und ich wollte sowieso mal wieder einen Thriller lesen. 'Totenpech' ist der zweite Fall von Sam O'Connor und so stieg ich in die Serie mit dem Teil ein. Vor 'Gottesopfer' las ich in einer weiteren Aktion der Autorin noch 'Orchideenstaub' den dritten Fall. Beide Bücher sind von mir rezensiert. Ihr könnt meine Meinung in meinem Reiter 'Rezensionen' unter Tanja Pleva nachlesen. :)
Etwas ungewöhnlich also eine Reihe quasi mittendrin zu beginnen und nach dem dritten Teil dann trotzdem noch den Ersten zu lesen. In diesem Fall ist das jedoch nicht so tragisch gewesen, denn die Bücher sind ja in sich abgeschlossen.
Trotzdem gibt es natürlich Charakterentwicklung und es ist schon sehr amüsant, wenn man Sam O'Connor hier zum ersten Mal begegnet, ihn aber durch die anderen Teile schon gut kennt.
Der Schreibstil ist wie in den beiden anderen Büchern sehr angenehm. Gut zu lesen, schön geschrieben und vor allem wie immer spannend!!!
Sam ist mir sofort wieder sympathisch gewesen und ich habe mich persönlich natürlich sehr darüber gefreut, dass auch Juri in diesem Teil als sein Partner auftaucht. (Anmerkung, die Figur spielt im dritten Fall wieder eine Rolle). Ich finde die beiden als Team total klasse und hoffe ja insgeheim darauf, dass sie auch im vierten Fall zusammen auftreten und gemeinsam auf Mörderjagd gehen.
Der Hintergrund für den Thriller ist erneut eine individuelle und wie ich finde gut gewählte Thematik. Sehr überzeugend und gut recherchiert geschrieben, gab es eigentlich keine Punkte, die mich gestört hätten. Die Story ist eh wieder so unvorhersehbar und spannend, dass ich vollkommen gefesselt war. Ich muss Tanja Pleva ein großes Lob aussprechen. Sie versteht etwas von ihrem Fach, denn obwohl ich einige Details schon vorher wusste, da ich ja die weiteren Fälle und damit die 'Zukunft' von Sam kannte, war ich an keiner Stelle des Buchs gelangweilt oder der Spannung beraubt. Sie schafft es einfach durch sympathische Charaktere, tiefgehende, psychische Analyse, interessante Täterprofile und Tätermotive, sowie spannende Erzählweise einen bis zum Schluss zu fesseln und gut zu unterhalten. Ich hoffe sehr, dass Tanja Pleva an dieser Serie weiterschreibt und den Erfolg damit hat, den sie verdient. Sie schreibt wirklich toll und ich kann ihre Bücher nur weiterempfehlen!


FAZIT:
Ein packender, spannender, gut recherchierter, überzeugender Thriller, der nicht nur durch angenehme Schreibweise und Spannung besticht, sondern mit sympathischen und tollen Charakteren zu bestechen weiß. Eine Empfehlung an Thrillerfans. Dieser Thriller wird auch weiblichen Lesern gefallen.

Meine Wertung:

Kommentare:

  1. Du wurdest getaggt :)
    http://leseglueck.blogspot.de/2012/06/ich-wurde-getaggt.html
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke *o*
      Das mache ich doch gleich!!!

      Löschen
  2. Wenn ich Ermittler lese, dann bin ich immer super Voreingenommen - das ist leider selten was für mich. Leider, sonst wäre das Buch wohl genau mein Ding. Religiöser Wahn ist nämlich (meistens) super interessant :D

    Liebe Grüße von Skorpion zu Skorpion (ich muss gucken, wann ich dir antworten kann. Unter der Woche immer schwer <3)

    AntwortenLöschen
  3. Man kann nicht alles gut finden. Wäre auch noch schöner, es gibt soooooooo viele Bücher!!! Irgendeine Auswahl muss man ja treffen :D
    Naja ich lese gerne Thriller mit eh Polizisten, Profilern (so wie Sam) und sowas. Das sind eigentlich die einzigen Thriller, die ich bis auf wenige Ausnahmen, lese. :D

    LG
    Lilly
    P.S. Wegen Antwort: Nur kein Stress. Skorpion versteht Skorpion ;)

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe