Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Freitag, 13. Juli 2012

Rezension






Starcrossed
(Göttlich verdammt)
'Awakening' Band I
Josephine Angelini


Vorsicht die Halbgötter kommen - Suchtgefahr!!!
Quelle: Pan macmillan

Destiny brought them together. The Gods will keep them apart.
When shy, awkward Helen Hamilton sees Lucas Delos for the first time she thinks two things: the first, that he is the most ridiculously beautiful boy she has seen in her life; the second, that she wants to kill him with her bare hands.
With an ancient curse making them loathe one another, Lucas and Helen have to keep their distance. But sometimes love is stronger than hate, and not even the gods themselves can prevent what will happen . . .
"One of the most cinematic books I've ever read. Dramatic and intense! I can't tell you how many times I gasped while reading this book. Starcrossed plays out like a movie in your head."--Sophie Jordan, author of FIRELIGHT


Cover:
Ich habe die englische Taschenbuchausgabe mit dem Cover darauf, was ihr oben sehen könnt. Das Cover ist leider in echt vieeeeeel schöner. Nicht so gelblich blass, sondern kräftig leuchtendgelborange. Die Gewitterblitze kommen viel besser zur Geltung und passen nicht nur symbolisch sondern wie ich finde auch thematisch gut zum Inhalt der Story. Also auch dann, wenn man über den offensichtlichen Fakt, das Helen und Lucas sich zu Anfang hassen, hinwegsieht. Die Schrift des Titels ist klasse mit dem kleinen Akzent auf den R. Total toll gemacht. Außerdem mal wieder kleine Sprüche, die ich ja sowieso immer super finde. Von daher für mich ein super Cover, dass mir gefällt und mich auf jeden Fall anspricht.

Bewertung:







Leseeindruck: 
Starcrossed, oder Göttlich verdammt gehört zu den Büchern, über die ich schon gaaaaaaaanz viel in Rezis gelesen habe, bevor ich dazu komme, es selbst zu lesen. Ich habe wirklich versucht neutral und nicht voreingenommen an das Buch heran zu gehen. Ich wollte vermeiden, dass ich zu hohe Erwartungen an das Buch stelle und dann enttäuscht bin, wenn diese nicht erfüllt werden. Ich weiß nicht, ob mir dies gelungen ist, ich kann nur sagen: Hier kommt mein Lesehighlight 2012!!!
Ja, ich liebe Dark Canopy immer noch. Aber Starcrossed ist ein kleines bisschen daran vorbeigezogen. Das Buch hat mit einfach total eingenommen. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt, gebannt, verzaubert und hab beim Lesen tatsächlich nicht nur laut gedacht, sondern brauchte Süßigkeiten und hab Freudensprünge gemacht. Also dazu muss mich ein Buch emotional erstmal kriegen!

Ich fange mal beim Schreibstil an. Dieser ist unheimlich gefällig. Trotz vieler mythologischer Aspekte schafft es Josephine Angelini dieses Buch in einer verständlichen Jugendsprache zu schreiben, die doch immer einen gewissen anspruchsvollen Ernst nicht verliert und der grandios zur Storythematik passt. Es ist weder anstrengend, noch langweilig zu lesen. Durch die jugendliche Leichtigkeit der Sprache, konnte ich sehr schnell lesen. Die Kapitel waren in einer angenehmen Länge, manchmal vielleicht einen Tick zu lang, aber das war schließlich eh egal, weil ich sowieso nie aufhören wollte, auch dann nicht, wenn das Kapitel vorbei ist.
Die Erzählperspektive von Helen ist wirklich klasse gewählt und bringt mich mal gleich zu den Charakteren. Der springende Punkt an der Geschichte, vermute ich mal. Ich bin deeply in love with the Delos-Clan. YES!!!
Nicht nur Lucas konnte mich begeistern, ich fand gleich die ganze Familie toll. Ich muss zugeben, ich könnte mich gar nicht entscheiden. Die Charaktere haben einfach Gehalt, Tiefe, und unheimlich viel Lebendigkeit. So richtig zum Anfassen, als könntest du ihnen im nächsten Moment tatsächlich begegnen. Ich kanns nicht besser beschreiben, verdammt menschlich, natürlich und ehrlich. Ebenso angetan bin ich von den Beziehungen untereinander, also dem kompletten Charaktergefüge. Das hat Josephine Angelini einfach super angelegt und ausgearbeitet. Die Delos Family unter sich find ich schon mal super, ihre Einstellung und wie sie miteinander umgehen. Es gab immer einen harmonischen Ausgleich zwischen dem Fakt, dass sie Scions sind (mit Ausnahme von Noel) und einem gewissen Wissen auf geschichtlicher Ebene und der Tatsache, dass sie trotzdem einfach nur ganz 'normale' Menschen sind, mit den gleichen Sorgen, Gefühlen und Leben wie die Normalsterblichen. Mir hat gefallen, dass sie auf der einen Seite, alle zusammenhalten und dann auch Helen so aufnehmen, aber auf der anderen Seite doch immer diese 'göttliche Wut' - so nenne ich es mal - die Emotionen hochkochen lässt und ein normaler Streit gleich in Kämpfen endet, die dann durchaus handgreiflich enden. Mir gefiel da der Ausspruch (wird im Buch oft verwendet): We always hang at one anothers throat.
Luke und Helen, die sich hassen (wieso werde ich jetzt nicht erzählen) und dann doch ineinander verlieben, passen hervorragend zusammen. Ihre Beziehung fand ich überzeugend ausgeschrieben und hat mich sehr berühren können. Einfach nur total süss, wie sie sich von ihm immer zurückgewiesen fühlt und nicht versteht, warum er seinen Gefühlen nicht nachgibt. Mit Helen konnte ich leicht mitfühlen. Sie ist sofort sympathisch, humorvoll und alles andere als abgehoben. Ihre Freundschaft zu Claire hat mich sofort und bis zum Schluss begeistern können. Umso schöner fand ich, dass sie als Freundin mal eine Asiatin ist (sowas find ich süss) und auch mehr mit der Story zu tun bekommt, als die 'normal sterbliche' Freundin zu sein, die zurückgelassen wird.
Soll heißen: Die Charaktere sind einsame spitze, das Gefüge wunderbar, weil selbst die Nebenfiguren eine wichtige Rolle spielen, Raum und Platz für eine eigene Story bekommen und somit bekommt die gesamte Story des Buches charaktermäßig Tiefe und viele kleine Substorys, die mich vor allem am Ende total begeistern konnten.
Die Story selbst ist viel komplizierter und besitzt viel mehr überraschende Wendungen, als man erwarten würde. Immer wenn ich dachte, ach in die Richtung soll es wohl gehen, tat sich ein neuer Askepkt in der Story auf, der wieder ganz woanders hinführt. Dann vergisst man den alten Aspekt und ist total überrascht, wenn es doch so kommt. Anstatt darüber nachdenken zu können, passiert dann gleich wieder was Neues. Also für Action ist ebenso gesorgt und gerade zum Ende hin, wird es richtig kompliziert und hochspannend. In diesem Sinne gibt es keinen bösen Cliffhänger, aber jede Menge Zündstoff und Fragen für Band II.


FAZIT:
Ich bin 'göttlich verliebt' in dieses Buch und stehe absolut im Bann des Delos-Clan. Der Charme von Josephine Angelinis Buch hat gewirkt und ich erkläre mich ehrlich süchtig. Band II wird nicht lange warten müssen, bis es bei mir einziehen darf und sicher auch nicht all zu lang im SUB-Regal schlummern.
Die Story hat alles, was ein geniales Buch braucht. Klasse, ehrliche, natürliche und liebenswerte Charaktere, spannende, emotionale und gut ausgearbeitete Hintergrundstory und einfach jede Menge 'göttliche Sparks' die mich persönlich dazu bringen, zu sagen: KAUFT EUCH DIESES BUCH!!! Lest es und lasst euch von den Scions begeistern.
Der Auftakt dieser Reihe ist für mich in jedem Falle ein MUST READ!


Bewertung:


Kommentare:

  1. Wenn man deine Rezi liest reist ein deine Begeisterung ja gleich mit. ;) Mir hat das Buch auch gefallen und Band 2 liegt schon auf meinem SuB. Eigentlich schon viel zu lange. Ich sollte es endlich mal lesen. :)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Danke Steffi.
    Das ist schön, wenn sie mitreißt. Das darf sie bei dem tollen Buch auch *o*

    Du hast die Fortsetzung? Dann aber husch,husch lesen! :D
    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt hast du mir richtig Lust auf das Buch gemacht, dass ich es sicher bald lesen werde (es ist noch auf meinem SuB)!! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hihi* Das ist gut, es lohnt sich (meiner Meinung nach) auf jeden Fall. Bin gespannt und werde natürlich verfolgen, wie dir das Buch gefällt. ;)

      Löschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe