Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 25. Juli 2012

Rezension


Timeless
Reihe Band I
Alexandra Monir


They belong together, but they can't be together for more than a few hours. 
She does not exist in his time and he not in hers. 
100 years are separating a love meant to be. 
For their love Michelle is challenging history and fate, but everything has it's price ...
Quelle: Randomhouse

When tragedy strikes Michele Windsor’s world, she is forced to uproot her life and move across the country to New York City, to live with the wealthy, aristocratic grandparents she’s never met. In their old Fifth Avenue mansion filled with a century’s worth of family secrets, Michele discovers a diary that hurtles her back in time to the year 1910. There, in the midst of the glamorous Gilded Age, Michele meets the young man with striking blue eyes who has haunted her dreams all her life – a man she always wished was real, but never imagined could actually exist. And she finds herself falling for him, into an otherworldly, time-crossed romance.

Michele is soon leading a double life, struggling to balance her contemporary high school world with her escapes into the past. But when she stumbles upon a terrible discovery, she is propelled on a race through history to save the boy she loves – a quest that will determine the fate of both of their lives.



Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich mir Michele, wie das Mädchen auf dem Cover vorgestellt habe, aber auch nicht, dass Michele dadurch von dem Bild des Mädchens vorgeprägt gewesen wäre. Ich habe mir einfach meine eigene Michele vorgestellt.
Aber der Schlüssel ist wunderbar dargestellt, die Sterne darumherum, die Wolken hinter Michele und die Farbgebung. Es kommt einfach die passende, romantische, tragische, 'Zeitreise'-Stimmung auf und von daher bin ich mit diesem Cover sehr zufrieden. Das Titel und Autorenname wieder ins Gesicht, oder ins Haar ragen, gut find ich persönlich nicht ganz so gelungen, aber alles in allem spricht mich das Cover an und macht mich neugierig.

Bewertung:






Leseeindruck:
Ich hab dieses Buch damals gleich auf die Bücherliste gepackt. Ich hab das Cover gesehen, die Story gelesen und gedacht: Das könnte was für dich sein.
Dann habt ihr ja so entschieden, dass es unter den Gewinnerbüchern war und ich habs dann auch recht bald aus dem SUB-Regal gezogen. Zum einen des Mangels an englischen Büchern wegen (gerade deswegen brauche ich da ja diesen Monat Nachschub) zum anderen weil es mich einfach interessiert hat, ob das Buch meine Erwartungen erfüllen konnte.
Ich kann vorweg sagen, dass das Buch das nicht konnte. Irgendwie war es dann doch 'gefühlt anders' als erwartet, aber nicht im schlechten Sinne.

Ich fang mal mit dem Schreibstil an. Dieser ist im Prinzip sehr schön. Alexandra Monir arbeitet mit bildhafter Sprache und man hört ihren Worten, sowohl die Liebe als auch die Recherchearbeit an, denn es wird alles sehr detailiert beschrieben. Ich persönlich bin jedoch jemand, der es gar nicht sooooo detailiert braucht, wenn es um Modeerscheinungen, sprich Kleidung, Gebäudebeschreibungen, sprich Häuser, geht. Ich habe mich gerade auf dem Weg zur Mitte hin, sehr von diesen 'Modebeschreibungen' genervt gefühlt. Mich hat es einfach nicht so sehr interessiert, welche Blusen, Röcke, Strümpfe die neuen Klassenkameraden tragen. Diese Ausschweifungen fand ich stellenweise nervig und teilweise sogar langweilig und ich ertappte mich schon dabei über die Passagen zu fliegen, um zum nächsten wichtigen Moment zu kommen. Das ist immer schon ein schlechtes Vorzeichen. Doch dann zog auf einmal die Story in Form der Romantik an, wenn Michele und Philip sich begegnen und schon war ich wieder voll da. (Komischerweise wurde da auch sämtliche Kleiderbeschreibungen unwichtig und weniger.)
Das bringt mich dann zu den Charakteren. Michele war mir schon sehr sympathisch. Ich konnte mich gut mit ihr anfreunden, auch wenn ich jetzt keine direkte Verbundenheit zu ihr hatte. In vielen Situationen hätte ich anders reagiert, deswegen vielleicht, aber sympathisch war sie mir immer und ich habe auch sehr mit ihrem Schicksal mitgelitten. Auch Philip war mir sehr sympathisch, wobei ich mir gewünscht hätte noch mehr von und über ihn zu erfahren.
Die Nebenfiguren, wie Michelles Großeltern, ihre alten und ihre neuen Freunde, sowie den Rest der Familie, den sie bei ihren Zeitreisen kennenlernt, fand ich ebenfalls sehr sympathisch.
Die Story selber ist ersteinmal sehr vielschichtig. Es gibt das Geheimnis um Micheles Vater und die Liebesgeschichte zwischen ihm und ihrer Mutter. Das Geheimnis des Schlüssels und wie ihre Mutter bzw. ihr Vater in den Besitz kam. Die Frage danach wie die Zeitreise funktioniert und warum natürlich. Dann werden aber auch die Familie Windsor mit all ihren Problemen vorgestellt, anhand verschiedener Frauen, die Michele im Laufe ihrer Reisen in die Vergangenheit, kennenlernt. Den größten Teil nimmt dann aber die Liebesgeschichte von Michele und Philip ein, sowie die Konsequenzen, die Micheles Reisen und ihre Liebe für Philip haben.
Ich muss sagen, die Romantik zwischen den beiden ist wirklich wunderbar geschrieben und hat mich tief berührt. Ein wenig schade fand ich es, dass es so schnell ging. Es kam dadurch etwas 'überdramatisch' rüber, was gar nicht notwendig gewesen wäre.
Auch das Michele ihre alten Freunde so vernachlässigt, fand ich etwas schade, weil es irgendwie gar nicht zu ihr gepasst hat, nachdem sie vorher nicht weg von ihnen wollte. Da hätte ich mir noch etwas mehr Charaktertiefe gewünscht.


FAZIT
Alles in allem hat Timeless einige Schwächen in der Ausarbeitung einer tollen Grundidee. Doch die berührende Romantik in der Liebesgeschichte, die gegen alle Vernunft, gegen Schicksal und Zeit kämpft, konnte vieles wieder richten. Ich bin hin- und hergerissen in meiner Bewertung.
Die Reihe selber werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen, denn gerade das Ende bietet einen tollen Cliffhänger und nach all der Romantik möchte ich natürlich wissen, wie es mit Michele und ihrer Liebe weitergeht. Ich würde das Buch auf jeden Fall für Romantiker empfehlen, für Menschen, die spannende Zeitreise erwarten, ist es wohl eher nicht das Richtige.
Ich würde dem Buch eigentlich 3.5 Feen geben, da ich aber keine Feen teile, gebe ich:


Kommentare:

  1. Das Buch will ich auch noch lesen aber wenn du 3,5 geben würdest... ich weiß nicht so... ich glaub es verweilt noch eine weile auf meinem WL

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
  2. wieder mal eine schöne Rezi meine Liebe:)
    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und dein voting :)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich schöne Rezi, schade, dass du dem "nur" 3,5 Punkte geben würdest, und dennoch, hoffentlich findet es morgen den Weg in mein Regal... ;)

    Liebe Grüße
    :)

    AntwortenLöschen
  4. Also ich kann nur sagen, probiert es aus. Ich denke, die Dinge, die mich gestört haben, waren schon sehr speziell. Vielleicht geht es euch da ganz anders und ihr verliebt euch richtig in das Buch :)

    LG
    Lilly

    @ Yulivee: Gerne <3

    AntwortenLöschen
  5. 3,5 wäre doch aber immer noch eine gute Bewertung. Das ist immer noch mehr als die Hälfte. ;)
    Schade das es dich nicht ganz so überzeugen konnte. Mir hat es eigentlich richtig gut gefallen und ich habe auch 4 von 5 Punkten vergeben. :) Wie immer eine schöne Rezi Lilly!
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein, Cliffhanger >.< Ich mag das nicht!
    Aber es wird trotzdem in meine Tasche wandern, wenn ich dann zu meinen Eltern fahre ;-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe