Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 17. Oktober 2012

eBook - Review




RANI LIEST



Dreamless - Josephine Angelini
Reihe Band II
Quelle Bild und Text: Pan Macmillan
Their love could last forever . . . if it doesn't destroy them first
Tasked with descending to the underworld and killing the Furies, Helen must endure hellish torture whenever she goes to sleep – she wanders around the various levels of hell with no idea how to complete her task, and she’s beginning to suffer from extreme exhaustion. Although she still trains with the Delos clan, Helen and Lucas are coming to terms with the fact that they cannot be together. Lucas believes that the only way Helen will complete her quest is if he leaves her alone completely, so he tells her he doesn’t want to see her again and that he never loved her. Distraught, Helen carries on with her mission, and for the first time meets another person down in the shadowy underworld: Orion, descended from Adonis and with the power to control desire, he is the heir to the house of Rome and an outcast. He’s also kind of hot. Confused by her conflicting emotions but glad to have an ally in hell, Helen begins to realize the enormity of her task . . .




WORUM GEHT ES:
Dreamless ist die Fortsetzung zu Starcrossed. Zu Deutsch: Dreamless ist Band 2 von Josephine Angelinis Scion Reihe um Helen und die Delos Familie. Deutscher Titel des Band 2: Göttlich verloren. 
Ich kann schon an dieser Stelle erwähnen, dass ich den englischen Titel - der Story wegen - richtig passend, wenn nicht sogar passender finde. Dennoch muss man den deutschen Titeln lassen, dass sie mit dem 'Göttlich'-Attribut einen Reihenzusammenhang geschaffen haben, der bei den englischen Titeln fehlt.
In jedem Fall begibt sich Dreamless wieder in die Welt der Halbgötter, allen voran natürlich in Helens Welt und setzt nahezu direkt am Ende des ersten Buches an. 




DER SCHREIBSTIL:
Hat sich im Prinzip nicht zu Band I verändert. Josephine Angelini schreibt noch immer sehr, sehr gut. Die Fortsetzung las sich für mich so schnell weg, wie bereits Band I. Erneut gibt es viele Streifzüge durch die Götterwelt, was natürlich zu erwarten ist, da Helen sich in diesem Teil mehr mit der Unterwelt auseinander setzten muss, in die sie jede Nacht in ihren Träumen 'reist'. Durch die vielen Götter, Sagen und Anmerkungen wird das Buch streckenweise langatmig, wenn man fokussiert ist auf die Story. Außerdem ist der Stil hier dann sehr anspruchsvoll und sollte - im Englischen - eher den Fortgeschrittenen Englischlesern empfohlen werden. Mich persönlich haben diese Ausflüge nicht gestört, im Gegenteil als Fan der griechischen Götterwelt fand ich es überaus unterhaltsam, spannend und interessant. Das muss aber nicht jedem so gehen, deswegen sei an dieser Stelle erwähnt, dass sie sich hätte hier und da kürzer fassen dürfen und so manchen Verwandtschaftsgrad besser weggelassen hätte, da er eh nur verwirrt. 



DIE CHARAKTERE:
Natürlich kennt man die meisten Hauptfiguren schon durch Band I sehr gut. Da ich schon seitdem ein Verliebter Fan der Delos Familie bin (vor allem von Hector *o*) habe ich mich gefreut sie alle wieder zu treffen. Streckenweise erfährt man von dem ein oder anderen Charakter mehr, während andere Familienmitglieder etwas in den Hintergrund geraten. Das liegt aber nicht an mangelnder Tiefe, sondern daran dass sich die Story verlagert und auf Helen konzentriert. Nicht alle Delos Kids spielen in diesem Punkt der Story eine wichtige Rolle, so dass sie eben ein wenig in den Hintergrund rücken, im Vergleich zu Teil 1. Der Fokus liegt auf Helen und Lucas, obwohl auch die Beziehung zu Jason und Claire immer wieder angesprochen und aufgezeigt wird. Wohin sie sich entwickelt, wird nicht verraten, ich habe auf jeden Fall jeden Satz zu den beiden genossen, da ich ein absoluter Fan dieses Pärchens bin. *Love it* 
Während wir nicht viel Neues über Helens Mutter und ihre Absichten erfahren und auch Hector leider nur sehr wenig beleuchtet wird, immerhin ist er ja jetzt ein 'Ausgestoßener', führt Josephine Angelini einen neuen Charakter ein. Klar ist dieser erst mal männlich und als offensichtliche Konkurrenz zu Lucas gedacht. Helen und er haben ja als Cousins - die sie nur glauben zu sein - keine Chance auf eine Beziehung, obwohl sie sich lieben und da führt der total gutaussehende - er ist immerhin ein Kind des hübschesten Gottes im Olymp - Orion natürlich zu Liebeswirrungen und Irrungen. Obwohl ich solche Dreicks-Geschichten nahezu hasse, ist es Josephine Angelini gelungen, Orion so sympathisch zu gestalten und ihm und Helen eine solch interessante, herzerwärmende Beziehung zu geben, dass ich super froh bin über Orion als Charakter. Um es noch schnell zu erwähnen, die Charakterentwicklung von Helen und Lucas im Speziellen ist toll, sehr ehrlich und real, wenn dadurch auch nicht immer nur rosarot und schön, sondern mitunter sehr traurig. 



DIE STORY:
Was soll ich sagen? Wenn Teil 1 die Einführung in die Welt der Scions war und damit Helen und ihr Leben beleuchtet hat, dann geht es in Teil 2 vor allem um die Welt der Götter und die Unterwelt. Helen versucht natürlich ihrer Rolle als Auserwählte gerecht zu werden, aber es ist beinah unmöglich dies zu schaffen. Selbst mit Orion an ihrer Seite scheint sie immer nur kleine Fortschritte zu machen. Und während sie in der Unterwelt einen 'unmöglichen' Kampf austrägt, scheint dieser so sehr an Helens Kräften zu zehren, dass er sie in ernsthafte Gefahr bringt. Ganz klar, dass Lucas das kaum ertragen kann und es nicht auf sich beruhen lässt, Helen - die er liebt, egal ob er darf oder nicht, allein zu lassen. Alles in allem konzentriert man sich total auf Helen, ihr Leid, die Spannung, ob sie das Unmögliche schaffen kann oder nicht, so dass der 'Götterstreich' im Finale für mich als Leser eine totale Überraschung war. Gewohnte, adrenalinreiche Spannung und Herzklopfen bis zum Zerspringen auf den letzten Seiten und am Ende klappte ich atemlos das Buch zu und hoffe seitdem darauf schnellstmöglich zurück zu Helen zu können und zu sehen, wie ihr Leben und das all derer, die man liebgewonnen hat, im Finale weitergeht. 

FAZIT: GRANDIOSE - wie ich finde noch bessere - Fortsetzung der 'Göttlich' Reihe. Ich bin weiterhin verliebt und habe mit Orion einen weiteren Schützling in die Reihe meiner liebsten Buchcharaktere aufgenommen. Ich möchte weiterlesen, am liebsten sofort. Ich hoffe der englische Teil kommt alsbald raus. 

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe