Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 23. Januar 2013

Rezension








Nightwalker [Jägerin der Nacht ] - Jocelynn Drake
Quelle für Bild und Text: Lyx
Mit eiserner Hand wacht die Vampirin Mira über die jüngeren Nachtwandler in ihrer Domäne. Eines Tages kommt der attraktive Vampirjäger Danaus in ihre Stadt – doch nicht, um Mira zu töten. Er bringt unheilvolle Neuigkeiten: Die Naturi, grausame Elfenwesen, die einst von der Erde verbannt wurden, sind zurückgekehrt! Mira muss sich auf ein Bündnis mit Danaus einlassen, um Menschen und Vampire vor den Naturi zu bewahren ...




DAS COVER

Das Cover von Nightwalker ist ein wirklicher Hingucker! Eigentlich war das Buch hier ein richtiger Coverkauf. Ich habe das Cover im Programm von Lyx entdeckt und gedacht: Man ist das der Hammer!!!
Dann habe ich das Buch im Laden, als Mängelexemplar für einen spottbilligen Preis gesehen - entschuldigt bitte, aber es ist die Wahrheit - und habe es sofort gekauft. Dann erst habe ich gelesen worum es geht. Soll heißen: Irgendwas haben sie bei dem Cover richtig gemacht ;)
Mir gefällt der Blick der Frau, dieser rot-braun Ton ist genial und wenn man das Buch erst mal gelesen hat, passt das Bild noch viel besser. Außerdem gefällt mir die Kombination mit dem weiß und sowohl Titel, als auch Autorenname sind sehr gut lesbar und prägen sich ein.

Bewertung:












DER INHALT

Bei Nightwalker geht es um einen - die Welt bedrohenden - Kampf zwischen Elfen und Vampiren und Menschen. Total abgefahrene Idee!
Die Hauptprotagonistin ist Mira und sie ist ein Vampir. Sie ist die Beschützerin der Stadt Savannah in Nordamerika. Obwohl sie nicht unbedingt zu den ältesten Vampiren gehört ist sie etwas Besonderes, denn sie ist die Feuermacherin. Sie besitzt die Gabe Feuer zu entfachen und Sachen, oder auch Menschen, Vampire, Elfen etc. zu verbrennen. Außerdem ist sie immun gegen Feuer, weswegen sie damit nicht zu töten ist.
Mira will eigentlich nichts mehr, als vom Konvent in Ruhe gelassen zu werden und in ihrer Stadt für Frieden sorgen. Sie hat in 100 Jahren für einen zerbrechlichen Frieden zwischen Werwölfen - also Gestaltenwandlern - und Vampiren gesorgt, doch jetzt stört etwas diesen Frieden. Es beginnt mit dem Auftauchen von Danaus. Danaus ist ein Jäger und hat bereits ein paar leichtfertige, jüngere Vampire in ihrem Revier getötet. Seitdem sitzt er ganz oben auf Miras Liste. Doch als es zum Kampf zwischen beiden kommt, erfährt sie, dass Danaus nicht hier ist, um sie zu töten, sondern um ein Abkommen mit ihr zu treffen. Er schlägt vor das sich die Themis - der menschliche Orden der Jäger - mit den Vampiren zusammentun, um einen noch gefährlicheren Feind zu besiegen. Die Naturi.
Naturi sind Elfen, die jedoch nichts mit den Wörtern süß und niedlich zu tun haben. Die Naturi wollten die Welt von den Vampiren befreien, mit denen sie schon einmal in einem großen Kampf um die Vorherrschaft der Welt gekämpft haben, und danach die Menschen versklaven und ausrotten, um selbst die Erde zu beherrschen. Mira, die in dem damaligen Kampf von den Naturi gefangen und gefoltert wurde, möchte Danaus nicht glauben, doch sie kann die Zeichen nicht ignorieren. Die Werwölfe werden - wie schon damals - von den Naturi beeinflusst und manipuliert, so dass sie Vampire in Miras Stadt angreifen und womöglich den lang erkämpften Frieden zerstört haben. Doch nicht nur das, Mira begegnen Naturi aus ihrer Vergangenheit, die damit aufreißt wie eine nie verheilte Wunde. Schließlich hat sie keine andere Wahl als Danaus zu vertrauen und die Triade wieder zusammen zu rufen. Denn diese war es, die die Naturi in der letzten Schlacht mit einem Siegel in eine andere Welt verbannten. Und dieses Siegel so scheint es, wollen die Naturi nun wieder aufbrechen.




STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil von Jocelynn Drake ist sehr flüssig und das Buch lässt sich trotz seiner vielen Seiten und der extrem kleinen Schrift, die ich kritiseren möchte - man braucht fast ne Lupe! - schnell lesen.

Die Charaktere sind wirklich ganz toll. Sie waren gerade zu Beginn des Buches der Grund, weswegen ich es nicht zur Seite gelegt habe, denn ich muss sagen, dass ich wie immer eigentlich mit dieser Vampirthematik nicht warm geworden bin. Aber Mira ist so ein cooler Charakter! Witzig - ich liebe ihren Humor - mutig, kratzbürstig und verletztlich. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen . Und das obwohl sie ein verdammter Vampir ist ;)
Aber auch Danaus ist ein toller Kerl. Sehr eindrucksvoll, geheimnisvoll, schweigsam und wenn er mal was sagt, hauts einen immer voll aus den Schuhen. Klasse!
Richtig abgerundet wird das Buch durch diverse sympathische Nebenfiguren im Kreise von Mira, den Themis Orden und natürlich gibts auch noch die Triaden Mitglieder, die sehr furchteinflößend und total undurchschaubar sind. Mir hat die Charaktervielfalt des Buches gefallen und ich hatte nie das Gefühl, dass sie mir fremd sind oder oberflächlich beschrieben wurden.




KRITIK

Es ist keine Kritik, es ist eine Begründung, weswegen das Buch bei mir nicht die volle Punktzahl bekommt, obwohl die Story total spannend ist, voller 'Schockmomente', ein Kampf jagt den anderen, temporeich und total überraschende Wendungen gibt es auch noch. Die Charaktere kann ich auch nur positiv loben, genau wie den Schreibstil, dennoch war das Buch für mich nicht ein 5 Feen Buch und schon gar kein Lieblingsbuch.
Das liegt einfach daran, dass ich mit der ganzen Vampirthematik nicht so klar komme. Es ist einfach nicht meine Welt und auch dieses Buch hat daran nichts geändert. Diese viele Blut, die verschobene Erotik, die das haben soll und das viele 'Gemetzel' in den tausend Kampfszenen im Buch sind für mich einfach nicht so ansprechend. Dies ist jedoch eine subjektive Wahrnehmung. Jeder Liebhaber von Vampirromanen sollte zu diesem Buch greifen und es sich nicht entgehen lassen. Selbst als nicht Fan kann ich nicht anders, als diese Reihe weiter zu verfolgen.




KURZ UND KNAPP

- Stil: Sehr angenehmer Schreibstil, jedoch viel zu kleine Schrift. Das eine lässt einen das Buch schnell lesen, dass andere mindert den Spaß dabei.

- Charaktere: Wunderbare Charaktere, die man alle schnell lieb gewinnt. Eine bunte Mischung und großartige Vielfalt bieten viel Abwechslung und trotzdem kratzt die Autorin nicht an der Oberfläche, sondern schafft Figuren zum Anfassen.

- Story: Action pur. Von einem Kampf in den nächsten Kampf - heißt die Devise - und man hat kaum Zeit Luft zu holen. Unheimlich spannend, viele Überraschungen und Schockmomente erwarten den Leser und bieten höchstes Lesevergnügen.

- Kritik: Lediglich meine Abneigung gegen die Vampirthematik mit der ich, trotz des tollen Buches, nicht richtig warm geworden bin.

* FAZIT: Ein rasantes, spannendes Buch, das mit einem überraschendem Knall endet und einen sofort neugierig auf den nächsten Teil macht. Ein Buch, dass ich auf jeden Fall empfehlen möchte. Vampirfans sowieso, aber auch den Skeptikern wie ich einer bin - und bleibe. Mit der Story und den Charakteren kann man auch dann viel Lesespaß haben! * 

Bewertung:


Kommentare:

  1. Du bist so süß :D " jedoch viel zu kleine Schrift". Ich sag doch für LYX Bücher brauche ich ne Brille für meine Kontaktlinsen...
    Aber ich bin gespannt, wie's mir gefällt schließlich habe ich hier Band 1-3 stehen. Wäre schlecht, wenn ich es doof finde :D

    AntwortenLöschen
  2. Mh weiß nciht ob as was für mich wäre. Lyx Bücher sind oft nicht mein Fall.^^
    Aber scön, dass es dir gefallen hat und tolle Rezi! :)))

    LG. :*

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, diese Art Bücher sind normal nicht mein Fall, obwohl ich LYX Bücher total genial finde, denn bislang hab ich noch kein schlechtes gelesen.

    Normal hätte ich nach diesem nie gegriffen, Deine Rezi macht aber definitiv Spaß auf mehr, danke!

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank ihr Lieben für die Kommis. Freut mich, dass euch die Rezi gefallen hat. Kann das Buch wirklich empfehlen. Es hat was :D

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe