Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Sonntag, 27. Januar 2013

Rezension








Das göttliche Mädchen [ Reihe Band I ] - Aimee Carter
Quelle für Bild und Text: Mira

Du kannst das Leben deiner Mutter retten - wenn du als Wintermädchen bestehst!

Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.




DAS COVER

Das Cover des Buches erinnert einen sofort an die mythologische Hintergrundgeschichte des Buches. Das liegt vermutlich an dem Kleid des Mädchens, aber auch an der Schrift, die für den Titel gewählt wurde. Dieser ist sowieso sehr schön in Szene gesetzt mit diesem Schatteneffekt und den schönen verschnörkelten Konturen und Elementen.
Trotz allem strahlt das Buch mit dem grünen Blattwerk auch etwas Bedrohliches aus, was ebenfalls gut zu der Geschichte passt. Für mich ein schönes und passendes Cover.

Bewertung:













DER INHALT

In dem Buch geht es um die Geschichte von Kate und Henry.
Kate kommt mit ihrer alleinerziehenden Mutter nach Eden. In diesem kleinen Örtchen, das weder über ein Pizza Hut, noch ein Starbucks verfügt, wurde ihre Mutter geboren. Hier wuchs sie auf und hier möchte sie sterben. Denn Kates Mutter ist an Krebs erkrankt und jedes Jahr, dass sie erlebt, ist ein Geschenk. Kate weigert sich zu sehen, dass ihre Mutter sich auf den Tod vorbereitet und darauf, dass ihre Zeit jetzt zu Ende geht. Dennoch erfüllt sie ihrer Mutter ihren Wunsch und zieht mit ihr nach Eden in den Ort ihrer Vergangenheit.
In der Eden High begegnet sie James, mit dem sich schnell anfreundet. Nicht so einfach macht es ihr Ava. Sie ist das beliebteste Mädchen der Eden High und nachdem ihr oberflächlicher Freund ein Auge auf Kate geworfen zu haben scheint, hat sich Kate eine neue Feindin gemacht. Sie wird von Ava zu einer Party eingeladen, die sich als eine Falle entpuppt. Doch Avas Versuch Kate zu erschrecken und einzuschüchtern, endet in Avas Tod. Das jedenfalls glaubt Kate gesehen zu haben, bis Henry erscheint und bereit ist Avas Leben zu retten, solange Kate bereits ist seinem Vorschlag zuzustimmen. Kate ist alles Recht, solange Ava lebt. In den darauffolgenden Tagen, in denen sie sich mit Ava anfreundet, vergißt Kate beinah ihre Abmachung mit Henry und zweifelt daran, dass Avas Tod nicht nur ihrer Fantasie entsprungen ist.
Doch dann fordert Henry ein, dass sie ihr Versprechen einlöst. Bis zum Frühling soll sie an seiner Seite in Eden Manor leben. Sie muss versuchen sieben Prüfungen abzulegen. Nur wenn sie besteht, darf sie bleiben und wird an seiner Seite über das Reich der Untwelt herrschen, denn Henry ist niemand anderes als Hades. Wenn sie versagt, wird sie ohne jede Erinnerung Eden Manor verlassen.
Oder wie die vielen Mädchen vor ihr bei einer der Prüfungen sterben. Doch Kate will weder ihr Leben verlieren, noch versagen. Nicht nur, weil sie hofft ihre Mutter zu retten, sondern auch für Henry, der scheinbar jeden 'Lebenswillen' verloren hat.



STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil von Aimée Carter lässt sich sehr angenehm lesen. Die Szenen im Buch sind sehr bildlich und anschaulich gestaltet, man fühlt sich, als stände man mitten in der Geschichte. Sie schafft es einen vom ersten Wort an, in ihren Bann zu ziehen und die mythologischen Hintergründe gut in die spannende Geschichte um Kate und Henry einzubetten, ohne das sie den Leser mit Mythologie abschreckt oder überfordert.

Die Charaktere sind total super. Kates Humor hat mir von Anfang an gefallen. Sie ist ein liebenswerter Mensch, der sich sehr um andere bemüht und das macht sie sofort sympathisch. Es fällt leicht sie ins Herz zu schließen und mit ihr mitzufühlen. Henry ist natürlich großartig. Sein Charakter ist sehr vielschichtig und obwohl er durchaus schwierig sein kann, hat er ein weiches Herz, ist einfühlsam und wirklich ein kleines bisschen anbetungswürdig ;)
Besonders gut gefallen hat mir an dem Buch, dass alle Nebenfiguren eine ganz persönliche Geschichte hatten und eine eigene Identität, die wunderbar im Buch beschrieben wird. Sie sind nicht nur Gesichtslose Nebenfiguren, die mal kurz vorkommen, sondern spielen alle auf ihre Art und Weise eine wichtige Rolle, die am Ende dann einen übergeordneten Sinn bekommt. Die Überraschung ist gut gelungen, für mich kam sie jedenfalls überraschend und es hat mir gefallen.



KURZ UND KNAPP

- Stil: Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, bildgewaltig und dennoch einfach verständlich. Sie schafft es einen die Geschichte miterleben zu lassen und die mythologischen Aspekte so ins Buch einzuarbeiten, dass sie einen faszinieren und nicht abschrecken.

- Die Charaktere: Sie sind angefangen von den Hauptfiguren: Kate und Henry, bis zu den Nebefiguren allesamt super. Sie bedienen nicht typische Muster, sondern wirken lebendig und zum Anfassen. Sie sind vor allem alle auf ihre Art und Weise sympathisch und man kann sie nur alle liebgewinnen.

- Die Geschichte: Sie ist unheimlich spannend, faszinierend und mich hat sie auch sehr berühren können. Nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Kate und Henry, die sich langsam und sehr süss entwickelt, sondern auch die mythologischen Aspekte der Geschichte konnten mich voll überzeugen und sorgen für viel Lesespass und Überraschungen.

* FAZIT: Das Buch bietet mythologische Spannung, eine faszinierende Welt, humorvolle Unterhaltung und eine bittersüße Liebesgeschichte. Wundervolle Charaktere laden zu einem wunderschönen Leseabenteuer ein. Zugreifen, es lohnt sich! *


Bewertung:

Kommentare:

  1. Schöne Rezi. Mir hats auch echt gut gefallen. Muss den 2. Mal lesen.^^

    LG. :)

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension! :) Aber irgendwie reizt mich das Buch nicht, keine Ahnung woran das liegt! ^^

    LG! <3
    Lydia

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte das Buch ja auch gelesen und fand es zwar gut,aber nicht unbedingt sehr spannend,ich weiß nicht woran das liegt :)
    aber schöne,ausführliche Rezension! :) ♥

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich gute Rezension :)
    Mich interessieren griechische Sagen sehr und ich werde mir das Buch auf jeden Fall zulegen :)

    LG Siggy

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe