Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 20. März 2013

Review: Dämonenfluch

RANI liest

WORUM GEHT ES
In dem Buch 'DÄMONENFLUCH' geht es, wie der Titel verrät, um Dämonen. Es ist eine Fantasystory, deren Hauptfiguren die Halbdämonin Sariel und der Feuerdämon - genannt ein 'Ifrit' - Alexander sind.
Sariel lebt bei ihrem Onkel, nachdem ihre Eltern beide verstorben sind. Sie kamen bei einem Autounfall ums Leben. Ihr Onkel ist sehr vermögend und bietet ihr ein wohlhabendes Leben. Jedoch keine Liebe, Geborgenheit oder Zuwendung. Aber Torsten Halder hütet ein Geheimnis: Sariel ist eine Halbdämonin und Torsten Halder will ihr Blut, um sich ewiges Leben zu ermöglichen. Der einzige, der ihr helfen könnte, ist Alexander, selbst ein Ifrit, dessen Auftrag es ist Torsten Halder zu töten. Doch das Schicksal testet Sariel: Alexander wird von Torsten gefangen genommen und jetzt muss sie nicht nur sich selbst retten, sondern auch Alexander.


DER SCHREIBSTIL
Der Schreibstil ist ansprechend und doch hab ich mich sehr schwer damit getan, dass viele Szenen so sprunghaft anfangen und enden. Es gibt manchmal einfach keine schönen Übergänge, sondern Absätze und es geht ganz 'neu' weiter. Dadurch wirkte die Geschichte viel abgehackter als notwendig gewesen wäre. Ich habe mich mit der Zeit daran gewöhnt, aber es hat doch gedauert und gerade zu Beginn hat es mich sehr gestört.


DIE CHARAKTERE
Es lag wohl am Schreibstil, doch zu Beginn kam ich den Figuren nicht richtig nahe. Häufige Wechsel und eine gewisse Oberflächlichkeit machten es schwer Sympathien zu hegen. Doch das kommt, wenn man der Geschichte und den Figuren eine Chance gibt. Mit der Zeit schließt man beide Figuren sehr ins Herz und fiebert - vor allem mit Sariels Kampf - richtig mit. Auf Torsten Halder, als der fiese Bösewicht, ist nicht so stark eingegangen worden. So ganz klar waren mir seine Gründe nicht, aber das kann ja noch kommen. Als Charakter eine interessante Figur. Sehr sympathisch fand ich außerdem Alexanders alten Freund. Der hatte einen klasse, verschrobenen Humor.


DIE STORY
Die Geschichte fängt sehr interessant an und man weiß zunächst gar nicht worauf es hinauslaufen soll. Danach schwächte sie für mich ab, was jedoch an meinen Schwierigkeiten mit der abgehackten Erzählweise zusammen hängen kann. Sobald Sariel in der Dämonenwelt ist nahm sowohl die Spannung zu, als auch die Freude an der Geschichte. Sariel blüht auf, die Welt ist toll geschrieben, viele interessante Figuren tauchen auf und das gemischt mit der Spannung war richtig schön zu lesen. Das Ende hingegen war mir zu wenig ausgeschrieben, zu schnell und kurz abgehandelt. Hier war ich wieder enttäuscht, weil ich mehr erwartet hatte.
Alles in allem eine schöne Fantasygeschichte für zwischendurch, aber ganz konnte sie mich nicht packen und überzeugen.




Bewertung:

Ich bedanke mich herzlich bei der Autorin Birgit Kluger für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar und den lieben Kontakt.

1 Kommentar:

  1. Hey,
    ich habe grade auf meinem Blog eine BücherChallenge gestartet, vlt. hast du ja Lust mitzumachen?
    Würde mich freuen,
    Celina
    http://celina-traumwelten.blogspot.de/2013/03/challenge.html

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe