Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 26. Juni 2013

Rezension: Die Chroniken der Weltensucher I






Die Chroniken der Weltensucher I - Die Stadt der Regenfresser -
von Thomas Thiemeyer
Quelle: Loewe



DAS COVER

Zu diesem wundervollen Cover gibts es wahrlich nicht viel zu sagen. Dieses von Thomas Thiemeyer selbst gemalte Bild sagt eigentlich schon alles. Genau so schön und mit Liebe gestaltet wie der Inhalt, ist allein durch das einzigartige Cover das Buch ein wirklicher Hingucker und ein Muss im Buchregal.
Besonders gut hat mir die Farbwahl gefallen, alles sehr harmonisch, in-einander-fließend und zueinander passend.

Bewertung:










DER INHALT

Hier muss ich aufpassen, da ich euch nicht zu viel verraten möchte. Dieses Jugendbuch von Thomas Thiemeyer ist ein richtig spannender Abenteuerroman und deswegen darf man als Leser nicht zu viel vorweg erfahren.
Im Prinzip geht die Geschichte damit los, dass man Oskar kennenlernt. Einen jungen Straßendieb der einem Mann die Geldbörse stiehlt und sich schließlich als dessen 'Gefangener' wiederfindet. Wer diese geheimnisvolle reiche Mann ist, was er von Oskar möchte und worum es bei der abenteuerlichen Reise alles geht, tja das müsst ihr selbst herausfinden. Ich kann nur sagen: Von der ersten Seite an ist man in der Geschichte angekommen und taucht erst am Ende - und das nur ungern und schwer - aus ihr auf.



STIL UND CHARAKTERE


Der Schreibstil von Thomas Thiemeyer hat mich ja schon in den ersten beiden 'Das verbotene Eden' - Bücher total begeistert. Dieses Jugendbuch ist natürlich vom Genre her nicht bei den Dystopien einzuordnen und daher ist die Grundstimmung im Buch natürlich eine ganz andere.
Doch was ihm wieder gelingt und mich sofort begeistert hat, ist die Art mit Wörtern eine Geschichte lebendig werden zu lassen. Egal ob als jüngerer Leser, als Jugendlicher oder als Erwachsener jedes Alter kann sich in seinen Figuren, dem Witz, der Spannung und hier dem Abenteuer wiederfinden und alles hautnah miterleben.

Die Figuren sind hier vielschichtig und weitgefasst, da es sich um eine Gruppe handelt. Es gibt also für jeden Geschmack genau das richtige, den liebenswerten Oskar, den geheimnisvollen Humbolt, seine noch geheimnisvolle Begleiterin und natürlich seine taffe Nichte Charlotte. Die Figuren sind mit viel Liebe ausgearbeitet und haben alle auf ihre Art sofort mein Herz erobert.



FAZIT


Ein Abenteuerroman mit viel Spannung, Hintergrundwissen, Mystik, Witz. Ein Lesegenuss für Jung und Alt und eine klare Empfehlung an alle Lesebegeisterten da draußen. Diese Reihe muss man einfach kennenlernen. Ihr werdet es nicht bereuen!

Bewertung:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe