Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 24. Juni 2013

Rezension: Iron Knight




Iron Knight - Iron Fey Band IV - von Julie Kagawa
Quelle: Harlequin Teen



DAS COVER

Im Grunde war ich in jedes einzelne Cover der Reihe verliebt, weil die jedes Mal so wunderschön gemacht worden sind. Aber diesmal haben sich die Gestalter wirklich selbst übertroffen. Ich liebe, liebe das Cover zum Abschlußband. Ash ist wirklich auf seine Art toll getroffen, aber noch besser finde ich Puck, dem man doch wirklich jeden Schabernack abkauft.
Die gleichen tollen Ornamente, wie immer und auch die Farbwahl passt mit dem intensiven blau natürlich hervorragend zum Winterprinz.

Bewertung:








DER INHALT

Ich werde natürlich nicht wirklich viel zum Inhalt schreiben. Es kann ja sein, das der ein oder andere dieses Buch - diese Reihe - noch lesen möchte. Daher möchte ich nicht zu viel verraten.
Wichtig zu wissen ist nur, dass der vierte und letzte Teil der Iron Fey Reihe genau da anschließt, wo Band III aufgehört hat. Als Erzähler erwartet uns in diesem Band nicht Meghan, sondern erstmals Ash. Der sich gemeinsam mit Puck und Grim einer schier unmöglichen Herausforderung stellen will, denn nur so kann er ein gegebenes Versprechen einhalten.




SCHREIBSTIL UND CHARAKTERE
Der Schreibstil von Julie Kagawa ist auch in diesem vierten Band einfach wieder phänomenal. Sie schafft es das 'Neverever' noch einmal gefährlicher sein zu lassen, als je zuvor und denkt sich die fürchterlichsten Abenteuer und Kämpfe für unsere Helden aus. Die Fantasie der Autorin ist einfach nur bewundernswert, genau wie ihr Talent, diese dann zu Papier zu bringen.

Der Ton des Buches ist dennoch anders, als in den anderen Teilen. Denn diesmal führt uns Ash durch die Geschichte und selbstverständlich wirkt das anders, als wenn Meghan das getan hat. Das Buch knistert vor Spannung und die Seiten wellen sich vor Lachen, denn die Machtkämpfchen zwischen Puck und Ash werden nur noch von Grims Kommentaren übertroffen.

Der ein oder andere bekannte, aber dennoch neue Charakter begleitet unsere Helden auf ihrem Weg und sie geben der Geschichte zusätzliche Würze und Dramatik.
Obwohl ich mich mit Ash als Erzähler zunächst schwer getan habe, hat mir seine Charakterentwicklung sehr gut gefallen.




FAZIT

Der Abschlußband einer ganz besonderen Reihe ist wie jedes einzelne Buch zuvor einfach wunderschön. Er entführt einen in eine phänomenale Welt voller Wunder und Gefahr. Julie Kagawa gibt ihren Fans Einblicke in Ashs Vergangenheit, seine Gedanken und sein Herz, indem sie diese Reise zu Papier brachte und so enthält die Geschichte neben jeder Menge Spannung, auch jede Menge Gefühl [auch dramatisch-trauriges Gefühl] und natürlich jede Menge Spaß.
Mit einem weinenden aber vor allem mit zwei strahlenden Augen nehme ich somit Abschied von einer besonderen Reihe, die sich in mein Herz geschlichen hat und da sicher noch lange bleiben wird.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe