Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 11. September 2013

Rezension: Ghostwalker




Die Spur der Katze - Ghostwalker von Michelle Raven
Quelle: Lyx



DAS COVER

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Ich finde es macht den Eindruck, dass man es hier mit meinem Gestaltenwandlerbuch zu tun hat und weckt damit als Fan solcher Bücher gleich mein Interesse. Es unterscheidet sich aber dennoch gut von typischen Serien wie: Nalini Singh etc. Auch das gefällt mir sehr gut. Zudem hat der Kerl Ausstrahlung und wirkt zur Figur, die man dann in der Geschichte kennenlernt, sogar noch passend. Alles in allem eine tolle Gestaltung.

Bewertung:








DER INHALT

Ghostwalker ist der Auftakt zu einer Gestaltenwandlerreihe von Michelle Raven, die sich mit Pumas beschäftigt, bzw. Berglöwen, was sie bevorzugen ;)
Die ehemalige Reporterin Marisa lebt, nach einem Skandal, zurückgezogen in einer einsamen Hütte und schreibt nur noch für Natur-und Tiermagazine. Eines späten Abends schlägt ihr Hund an und Marisa findet einen schwer verletzten, bewusstlosen und zudem nackten Mann auf ihrer Veranda.
Wenig später taucht die Polizei auf und erzählt ihr von einem Mord. Marisa deckt den Fremden instinktiv, da sie nicht glaubt, dass er etwas damit zu tun hat. Als Cole wenig später verschwindet und Marisa ihn suchen geht, gerät sie in Lebensgefahr, denn Cole auf den Fersen sind Jäger, die bereits einen jungen Mann seines Rudels entführt haben.






STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil der Autorin ist sehr direkt und dennoch schnell, sowie flüssig zu lesen. Trotz eingehender Landschaftsbeschreibungen, arten sie nicht aus und es bleibt knackig, was mir gut gefallen hat. Nicht ganz so gut gefiel mir, dass am Anfang die Sexszenen doch sehr häufig vorkamen, Überhand gewannen und sehr lang ausgeschrieben bzw. schnell aufeinander folgten. Dabei war es eigentlich 'so spannend'. Doch das verliert sich nach dem 1/3 des Buches und findet dann eine ausgewogene, harmonische Mischung.

Die Charaktere sind sehr sympathisch. Marisa ist eine toughe und gleichzeitig, emotionale, wie sture Frau, die sehr gut mit Cole harmoniert. Die Funken fliegen direkt zu Anfang schon zwischen den beiden und dennoch wird ihre Beziehung mit all ihren Konflikten gut dargestellt. Außerdem hat mir der entführte Bowen und die Tochter des Wissenschaftlers sehr gut gefallen, als auch Mitglieder aus Coles Rudel. Eine schöne Abwechslung an Figuren bei denen man sich aufs Weiterlesen und tiefer Eintauchen in die Welt freuen kann.



FAZIT

Ein schöner Einstieg in eine Gestaltenwandlerreihe, die das Rad nicht neu erfindet, aber niveauvoll, spannend und gut unterhält. Als Fans dieser Fantasy-Art unbedingt empfehlenswert. Ich freue mich auf den nächsten Band.

Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe