Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 21. Oktober 2013

Rezension Abendstern




Abendstern - Band I von Nora Roberts
Quelle: blanvalet




DAS COVER

Hier bin ich hin- und hergerissen.
Auf der einen Seite gefällt mir das Cover wirklich sehr gut. Ich mag das Motiv und vor allem gefällt mir die Farbgestaltung. Ein sanftes Lila, dass sehr gut zur Stimmung des Buches passt, dass mich anspricht und nicht durch zu viel Grelligkeit verschreckt.
Jedoch hätte ich hinter diesem Cover einen typischen Frauenroman erwartet und nicht unbedingt eine Geschichte, in der es viel um Mystik, Magie und Hexerei geht. Also insofern ist es letzten Endes irreführend, finde ich, obwohl es mir von der erzeugten Stimmung gefallen hat.

Bewertung:








DER INHALT

Abendstern ist der Auftakt einer Trilogie. Es geht um drei beste Freunde, die alle am selben Tag, im selben Jahr geboren wurden und sich an ihrem 12. Geburtstag ewige Treue schwören und zwar mit Blut besiegelt.
Dies tun die drei unterschiedlichen Jungen, die wie Brüder füreinander da sind, an einem alten magischen Ort, über den sich viel erzählt wird. Sie ahnen jedoch nicht, wie wahr die Gerüchte um den Hexenstein sind und das sie mit ihrem Schwur ein uraltes Böse heraufbeschwören, dass von nun an nicht nur sie, sondern die ganze Kleinstadt regelmäßig alle 7 Jahre heimsucht und terrorisiert.
Als diese grausame Woche des Terrors ein drittes Mal bevorsteht, treffen drei junge Frauen in der Kleinstadt ein und die jungen Männer haben das erste Mal den Eindruck, dass sich etwas Entscheidendes verändert hat. Zwar scheint auch die übernatürliche Macht stärker als gewöhnlich, doch auch ihre eigenen Begabungen, die sie seit der Nacht in sich tragen, werden stärker. Und irgendwie hängt das alles mit diesen drei Frauen zusammen, deren Schicksal mit dem der Männer verbunden ist. Auf die eine oder andere Weise ...



STIL UND CHARAKTERE

Der Schreibstil von Nora Roberts ist sehr locker und leichtflüssig zu lesen. Man ist schnell mit den ca. 350 Seiten fertig und hat dennoch nicht das Gefühl es mit purer Oberflächlichkeit zu tun zu haben oder unterfordert worden zu sein. Ich fand das Buch angenehm zu lesen und habe mich am Ende sehr gefreut, dass der zweite Teil bereits in meinem Regal steht.

Die drei Jungs: Cal, Fox und Gage sind sehr unterschiedliche Typen und doch verbindet sie eine enge und glaubhafte Freundschaft, die im Buch sehr schön dargestellt wird. Mir hat gefallen, dass ein großer Teil der Geschichte aus der Sicht der Jungs, vor allem aus Calebs Sicht, erzählt wird und es der Autorin gelingt die Männer realistisch darzustellen.
Die drei Frauen: Quinn, Layla und Cyb sind ebenfalls sehr unterschiedlich, ergänzen sich aber sehr gut und ihre Freundschaft, die sich erst noch formt, bietet viele amüsante Momente und liest sich sehr unterhaltsam.
Quinn ist hier die Hauptfigur, im weiblichen Ensemble, aber ich freue mich vor allem darauf mehr von Layla zu erfahren, die mir irgendwie besonders ans Herz gewachsen ist.




FAZIT

Der Auftakt zu dieser mystisch-magisch angehauchten Liebesgeschichte konnte mich absolut überzeugen und hat mir sehr, sehr gefallen. Ich freue mich auf die beiden Anschlußbände und bereute den Kauf auf keinen Fall. Gerade das Magische und Mystische an der Geschichte erzeugt Spannung und gibt der Geschichte etwas Besonderes. Ein wenig wie: Die Bücher der Schatten von Cate Tiernan, nur für Erwachsene ;)


Bewertung:


1 Kommentar:

  1. Ich hab bei Mama ins Regal geschaut, die Verräterin hat die Fantasy-Schiene von Nora Roberts nie gekauft :'( *schnief*. So gemein!!
    Ich mag das nun auch lesen, nachdem du so begeistert warst!

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe