Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 27. Januar 2014

Rezension: Sei mein Stern - Amanda Frost




Sei mein Stern [Band II] von Amanda Frost
Leseempfehlung für: Fans intelligenter, witziger Liebesromane ~ Erwachsene





Das Cover

Die Covergestaltung gefällt mir mit der verspielten Art auch diesmal wieder sehr gut. Passend finde ich die Farbwahl, denn dieses feurige Rot passt super gut zu der temperamentvollen Protagonistin und irgendwie auch zu der Liebesgeschichte, die erzählt wird.
Total gefreut habe ich mich zudem, dass mir das Model auf dem Cover sympathischer war, als das von Band I. So gefällt mir das Cover schon allein deshalb schon viel besser.

Bewertung:











Kurze Inhaltsbeschreibung:

Im zweiten Teil der Siria-Reihe lernen wir Raffaels Bruder Simon kennen. Dieser ist ebenfalls auf die Erde gekommen, um dort eine Frau zu finden. Anders als sein Bruder entwickelt sich Simon zum absoluten Casanova. Nur die Eine, die hat er bislang erfolglos gesucht. Doch nicht nur in Sachen One-Night-Stands entwickelt sich Simon prächtig, der begnadete Wissenschaftler Sirias kann es nicht lassen, die rückständige Technologie auf der Erde sirianisch zu verbessern und sorgt damit für so manchen Wirbel. Als dann auch noch Jana auftaucht eine Geheimagentin, die auf der Suche nach einem vermutlich terroristischen Hacker ist, beginnt eine spannende, witzige und romantische Geschichte ihren Lauf zu nehmen.




Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil der Autorin konnte mich ja im ersten Siria-Band vor allem durch seine spritzige Art, den intelligenten Humor und die tollen Dialoge überzeugen. Auch diesmal war Gott sei Dank genau das der Fall. Der Humor hat mich wieder absolut getroffen und ich habe wieder ziemlich viel geschmunzelt und gelacht. Die beiden Protas sind beide sehr explosiv und so gibt es viele dynamische Dialoge und die Geschichte hat viel Fahrt. Der Spannungsbogen ist super, auch wenn man bei diesen Frauenbüchern ja weiß, worauf es hinausläuft, so gab es dennoch immer Momente, in denen man überrascht wird. Besonders gefallen hat mir persönlich, dass man mehr von Siria als Welt erfährt und weniger gefallen hat mir dafür das viele Hin- und Her in der Liebesgeschichte der beiden.



Charaktere und ihre Entwicklung

Die Protagonisten Jana und Simon unterscheiden sich sehr von ihren Vorgängern. Der Autorin ist es sehr gut gelungen hier zwei neue und eigenständige Figuren zu schaffen und damit nicht die gleiche Geschichte nur noch mal anders zu erzählen. Auch wenn es schön war, dass die beiden alten Protas auch hier im Buch wieder auftauchen und eine Rolle spielen.
Jana hat mit sehr gut gefallen, aber sie war mir oft ein wenig zu hitzköpfig und im Wechselbad der extremen Gefühle. Simons Humor war klasse, seine Schwächen neckisch, ihn habe ich sofort ins Herz geschlossen, dass er jedoch in Sachen Jana immer solche Probleme geschaffen hat, die es nicht gab (später), das hat mich ein wenig genervt. Dennoch zwei ganz sympathische Figuren, die zusammen ein wirklich schönes Paar abgeben.



Fazit
Auch der zweite Band der Siria-Reihe konnte mich gut unterhalten, von sich überzeugen und ist für Fans intergalaktischer, intelligent-spritziger und romantischer Bücher auf jeden Fall zu empfehlen. Ich kann es kaum abwarten den nächsten Teil in Händen halten zu können, zumal ich von Amanda Frost erfahren habe, dass die dortige Protagonisten genau mein ‚Ding’ sein dürfte. Ich freue mich und sage nur: Siria mein Stern


1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezension, dein Blog fällt mir sehr gut, werde dir mal folgen und öfter vorbei schauen.

    Liebe Grüße und ich würde mich über einen Gegenbesuch freuen
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/
    Vielleicht interessieren dich auch meine eigenen Bücher und Geschichten ;)
    https://www.facebook.com/JessicaSwiecikAutor

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe