Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 26. Februar 2014

Rezension: Gegen die Finsternis von Melissa Marr



Gegen die Finsternis [Band 2] von Melissa Marr
Leseempfehlung für: Urban Fantasy Leser ~ Fans von romantischen Elfen-Feenbüchern ~ Jugendliche ab 15 Jahre





 
Das Cover

Das Cover des zweiten Teils der Serie gefällt mir wieder sehr gut. Deswegen habe ich auch die Taschenbuchausgabe gekauft gehabt. Leider gibt’s die weiteren Teile ja nur von Carlsen. Dennoch bereue ich den Kauf nicht, denn das Cover hat einfach was. Schade ist bloß, dass nicht erkenntlich gemacht ist, dass es sich um einen Reihenband handelt und um welchen Teil.







Kurze Inhaltsbeschreibung
[Spoiler für Band I]

In diesem zweiten Buch geht es um Ashs Freundin Leslie. Leslie hat allen Grund vor der Welt, vor allem vor ihrer Welt, zu fliehen. Ihr Vater ist einen Trunkenbold und ihr Bruder ist nicht viel besser. Nach einem schrecklichen Erlebnis fühlt sie sich befleckt und gedemütigt. Ein Tattoo soll ihr neues Selbstbewusstsein schenken. Doch Leslie bekommt mehr, als sie sich erträumt hat…







Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil von Melissa Marr hat mit bereits im ersten Teil verzaubert. Auch diesmal nimmt sie mich sofort mit in ihre Welt.
Die Geschichte geht langsam los und ist erst einmal sehr auf die Charaktere fokussiert. Das muss man mögen. Mir hats gefallen. Als die Story dann in Schwung kommt, wird es spannend und vor allem emotional dramatisch. Mir hat der Verlauf sehr gut gefallen. Ich fand die Geschichte berührend. Allerdings hat mir der Ausgang nicht gefallen. Hier war ich enttäuscht, weil ich den ersten Teil gerade wegen des Endes so sehr mochte. Mit dem Ende dieses Buches habe ich so nicht gerechnet und finde es unbefriedigend.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Leslie ist eine tolle Protagonistin. Sie ist gezeichnet von einer düsteren Vergangenheit bzw. Lebenssituation, versucht aber mutig zu sein. Ich mag ihr emotionales Wesen und das eckig und kantig ist. Sie ist keinesfalls eine Figur, die einfach nur liebenswert ist, sondern man muss die komplizierten – nicht perfekten – Mädels mögen.
Niall als männlicher Prota hats mir sofort angetan. Sein Schicksal hat mich sehr berührt und ich fand ihn einen einfühlsamen, interessanten Prota. Auch Ilan als ‚Bösewicht’ war ziemlich cool. Allgemein konnten mich die Figuren im Buch wieder überzeugen und waren großer Pluspunkt des Buches.




Fazit
Ein toller zweiter Teil, der mir jedoch insgesamt und vor allen wegen des Endes nicht so gut gefallen hat, wie der erste Band. Dennoch freue ich mich auf eine weitere Geschichte aus dieser Reihe und damit auf den dritten Band. Für Urban Fantasy Leser und Fans von Elfen sicher empfehlenswert.  

1 Kommentar:

  1. Wow, was für ein schöner Blog. Deine Rezensionen und der liebevoll gestaltete Blog sind echt toll. Ich bin gleich mal Leserin geworden. Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen? Lg Petra von www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe