Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 19. März 2014

Rezension: Hope - Fluchgebunden



Hope-Fluchgebunden von Tine Armbruster
Leseempfehlung für: Jugendliche ab 15 ~ Fans von Liebesgeschichten ~ Fans von Arielle, die kleine Meerjungfrau








Das Cover

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Ich finde die Farben unheimlich warm, Frühlingshaft und sehr passend zu der jugendlichen Liebesgeschichte, die hier erzählt wird. Zudem gefällt mir, dass das Cover sehr gut gemacht aussieht. Es kann auf jeden Fall mit professionellen Werbe-Covern aus großen Verlagen mithalten.




Kurze Inhaltsbeschreibung

Hope ist eine Meerjungfrau und führt das behütete und von strengen Regeln durchsetzte Leben einer Meeresprinzessin. Doch Hope wird wie schon ihre Tante von der Welt der Menschen und dem Leben an Land angezogen. Als sie eines Abends Gabriel begegnet, verliebt sich Hope sofort in den Menschenjungen und dieser scheint ebenso sehr von ihr angezogen zu werden. Die beiden treffen sich trotz aller Hindernisse und ohne zu wissen, dass es ihnen bestimmt ist Feinde zu sein. Denn Ein sehr alter und mächtiger Fluch lastet auf der Liebe der beiden und bestimmt, dass Gabriel Hopes Tod sein soll.




Schreibstil und Storyverlauf

Der Schreibstil von Tine Armbruster hat mir sehr gut gefallen. Besonders lobend aufgefallen ist mir, wie sehr die Autorin die Wasserwelt und Hopes Situation verinnerlicht hat. So entwickelt sie für Hope eine eigene Sprache, die von Meerbegriffen geprägt ist und die Figur, sowie die Welt, authentisch und stimmig wirken lässt. Der Schreibstil selbst ist humorvoll, angenehm leichtgängig zu lesen und gut verständlich.
Die Entwicklung der Story ist ebenfalls gut. Es kommt schnell zum Punkt, es gibt ein paar Verwicklungen, aber alles in allem ist der rote Faden immer deutlich zu sehen und man wird nicht sonderlich in die Irre geführt oder überrascht.
Gestört haben mich bloß manche Sprünge in den Geschehnissen. Da waren mir die Übergänge zu abrupt und spontan und manche Szenen zu sprunghaft bzw. zu schnell abgehandelt. Da hätte ich mir dann etwas mehr Tiefgang gewünscht.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Hope und Gabriel sind zwei besondere und sehr sympathische Charaktere. Die beiden verlieben sich sehr schnell ineinander, aber da sich die Autorin dennoch Zeit lässt bei der Entwicklung der Beziehung der beiden hat mich das ganz und gar nicht gestört. Die beiden erinnern einen manchmal an die Liebegeschichte von Arielle und Prinz Eric und das auf eine sehr süße Art und Weise. Besonderes Highlight des Buches waren für mich aber die reizenden Nebenfiguren in Form von Hopes bester Freundin und Gabrieles Freund und seiner Cousine. Die haben mir alle sehr gut gefallen und hätte ich gerne noch mehr von ihnen erfahren.
Die Charakterentwicklung war gut und nachvollziehbar, allerdings ging manches dann oft sehr schnell, was zu Lasten der Charaktere ging. Denn so bekam die Liebesgeschichte manchmal einen oberflächlichen Anstrich, der gut zu vermeiden gewesen wäre und den Charakteren Unrecht tut.





Fazit
Hope – Fluchgebunden hat mir schöne Lesestunden gebracht. Die Unterwasserwelt, die eigene Sprache und liebenswerte Figuren bieten einen gut zu lesenden unterhaltsamen Jugendbuchroman, den ich gerne weiterempfehle. Wer Meereswesen und Liebesgeschichten mag, ist hier richtig.  




*********************
Wer jetzt selber Lust auf das Buch bekommen hat, kann sich freuen, denn ab dem 24.03. findet eine Blogtour zu Hope statt. Lillys Corner nimmt ebenfalls teil und natürlich gibts was zu gewinnen. Also freut euch schon mal und merkt euch die nächste Woche. 

1 Kommentar:

  1. Ich will es lesen und es in mein Regal stellen. So schön!

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe