Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 23. Juni 2014

Rezension: Pfad der Träume - Michelle Raven




Pfad der Träume von Michelle Raven
Leseempfehlung für: Fans von Gestaltenwandlerbücher // Fantasy für Erwachsene





Das Cover

Bei dem Cover handelt es sich um eine für Gestaltenwandler typische Bildauswahl. Es wird – in dem Fall – eine der Protagonistinnen gezeigt und das Tier, in das sich die Frau verwandeln kann. Mich stört es nicht, dass hier nach einem ‚alt’ bewährten Mittel vorgegangen wurde. Die Farben sind gut aufeinander abgestimmt, man hat den Reihentitel in den Vordergrund gerückt, so dass man sofort weiß, um was es geht und zudem wirkt die ausgewählte Frau auf dem Cover sympathisch.





Kurze Inhaltsbeschreibung
[Spoiler für Band I]

Im zweiten Band der Ghostwalker Reihe rücken neue Figuren in den Vordergrund. Es geht um die Vergangenheit und Zukunft der beiden Leoparden-Schwestern Jamila und Kainda. Während Jamila bei den Berglöwen im Lager bleibt, um sich zu erholen, versucht Kainda einen Weg zurück nach Afrika zu finden. Doch sie wird von den geheimnisvollen Jägern – die schon in Band 1 vorkamen – auf der Flucht schwer verwundet. Zum Glück findet sie der Tierarzt Ryan Thorne. Dieser nimmt sich Kaindas an, ohne zu ahnen, dass es sich bei der wunderschönen Leopardin auch um eine Frau und nicht nur um eine Wildkatze handelt…





Schreibstil und Storyverlauf

Michelle Raven weiß sehr gut zu unterhalten. Ihr Schreibstil ist unterhaltsam, lässt sich gut und flüssig lesen und bietet eine ansprechende Abwechslung aus spannender, prickelnder, romantischer und humorvoller Handlung.

Mir hat besonders gut gefallen, dass nicht nur die Geschichte der beiden Schwestern im Vordergrund stand, sondern diese Geschichten mit den Handlungen des ersten Bandes verknüpft wurden.
Die Geschichten von Jamila und Kainda sind zum teil sehr persönlich. Es geht darum, die Vergangenheit zu bewältigen. Ängste abzulegen und neues Vertrauen zu fassen. Es geht darum loszulassen und natürlich – wie bei diesen Büchern zu erwarten – auch um die Liebe.
Aber Michelle Raven erzählt nicht nur diese Geschichte, sondern verbindet ganz raffiniert das Eine mit dem spannenden, geheimnisvollen Geschehnissen aus Band 1. So gibt es immer noch diesen Auftraggeber, den man nicht kennt, der die Gestaltenwandler jagt und einfangen will.

Geschickt bringt sie in diesem zweiten Buch bereits weitere Charaktere des Berglöwenrudels ins Spiel und so darf man sich als Leser bereits jetzt darauf freuen, weitere Rudelmitglieder besser kennen zu lernen.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Das Buch hat sehr viele Figuren, wobei vier im Vordergrund stehen. Das sind die beiden Paare, Jamila und Finn und Kainda und Ryan.

Jamila und Kainda unterscheiden sich sehr. Jamila ist impulsiv in ihrer Leidenschaft, gleichzeitig aber sehr schüchtern. Sie sehnt sich nach Liebe, nach Geborgenheit und möchte unbedingt dazu gehören. Gleichzeitig ist sie jedoch loyal und liebt ihre Schwester sehr.

Kainda ist verschlossen, sehr kontrolliert und fokussiert auf ein einziges Ziel: ihre Schwester zu beschützen.
Dennoch verbirgt sie hinter der kantigen, gefährlichen Schale ein weiches Herz, das sehr gelitten hat und darauf wartet geheilt zu werden.

Die Männer bilden die passenden Gegenstücke und als Leser hat man sofort das Gefühl, dass sie hervorragend zu den Frauen passen. Man wünscht sich, dass sie ihre Hindernisse überwinden und zusammenfinden, weil die Chemie sofort stimmt, die Funken fliegen und die Männer zudem sehr sympathische und tolle eigenständige Charaktere darstellen.

Weitere Rudelmitglieder werden schon ein wenig angerissen und so ist es nicht verwunderlich, dass ich zum Beispiel mehr über Coyles Schwester erfahren möchte.
Aber auch durch die Geschichte von Kainda und Ryan, die außerhalb des Rudels spielt, lernt man neue Figuren kenn, die sehr interessant scheinen: so zum Beispiel Mia.

Besonderes Highlight war zudem, dass Marisa und Coyle, die beiden Hauptfiguren des ersten Bandes auch hier wieder Auftritte haben und es für den Leser zu einem schönen Wiedersehen kommt.





Fazit
Eine tolle Fortsetzung einer sehr unterhaltsamen Gestaltenwandler-Reihe, die durch Charme, prickelnde Momente und schöne Figurenpaare besticht. Mir haben gerade die Figuren sehr gut gefallen und demnach bin ich schon jetzt sehr gespannt, wen ich im dritten Band näher kennen lernen darf.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe