Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Rezension Im Feuer der Nacht





Im Feuer der Nacht [Band 4] von Nalini Singh
Leseempfehlung für: Leser des Genre: Paranormal Romance // Fans von Gestaltenwandler-Bücher





Das Cover

Das Cover fügt sich wieder einmal hervorragend in die Reihe der Gestaltenwandler von Nalini Singh ein. Es zeigt die tolle Kulisse des Waldes, des Monds, der mit viel Vorstellungskraft die Spuren des Medialnet zeigen könnte und natürlich haben wir im Vordergrund wie die nackte Silhouette eines Rudelmitglieds. Diesmal die von Clay. Ein bisschen so was muss man den weiblichen Lesern wohl bieten. Ich hätte es trotzdem nicht gebraucht, mag die Art der Cover aber mittlerweile, weil ich sie sofort mit den Nalini Singh Büchern in Verbindung bringe.



Kurze Inhaltsbeschreibung

Clay hat vor vielen Jahren seine Jugendliebe verloren. Seitdem kann er sich keiner Frau gegenüber mehr öffnen. Er ist sehr verschlossen und hat einen Teil seiner Selbst und seiner Offenheit damals mit Talins Tod verloren. Er lebt zurückgezogen im Rudel, für das er alles tut, aber er weiß auch, dass er früher oder später immer mehr zum Außenseiter werden wird, da er nicht bereit ist eine Verbindung mit einer Partnerin einzugehen.
Doch dann ändert sich Clays Leben komplett. Denn als er eines Tages wieder mal Talins Duft in der Nase hat und ihr folgt, steht sie plötzlich lebendig vor ihm. In diesem Augenblick verändert sich für Clay alles und es stellt sich die Frage, ob es für ihn und Talin eine zweite Chance gibt.



Schreibstil und Storyverlauf

Zum Schreibstil von Nalini Singh brauche ich wohl kaum noch etwas schreiben. Selbstverständlich mag ich ihn sehr gerne. Sie hat eine tolle Art die Geschichte aufzubauen und zu erzählen. Natürlich ähneln sich die Liebesgeschichten und vermutlich kann man den Ausgang auch vorhersehen. Aber jede Geschichte ist bisher anders, jedes Paar hat andere Probleme, findet auf andere Art zueinander und zu sich selbst. Außerdem treibt sie gerade in diesem Buch auch die Hauptgeschichte oder vielmehr den Grundkonflikt zwischen den Medialen und den Gestaltenwandlern voran und das auf sehr spannende und ansprechende Weise. Ein tolles Gesamtkonzept, das viel Gefühle bietet, aber auch Spannung und somit unterhaltsame Stunden.




Die Charaktere und ihre Entwicklung

Clay ist einer der Rudelmitglieder, die mir schon vorher aufgefallen waren und die ich bereits in mein Herz geschlossen hatte. Man lernt ihn in dieser – seiner – Geschichte natürlich besser kennen. Man erfährt mehr von seinem Hintergrund und darüber, warum er so verschlossen ist und welcher Schmerz sein Herz erschwert und ihn quält.
Seine frühere Beziehung zu Talin ist einfach so schön, unschuldig und süß, dass ich mich sofort für die beiden erwärmt habe und mir gewünscht habe, dass sie zueinander finden.
Talin selbst ist sehr schwierig und kein einfacher Charakter. Sie hat viele Entscheidungen getroffen, die falsch waren und es ist schwer für sie, Clay zu vertrauen. Noch schwieriger aber ist für sie, sich selbst zu vertrauen und sich als wertvoll anzusehen.
Beide Figuren haben schlimme Dinge in der Vergangenheit erlebt oder getan und müssen hart darum kämpfen sich mit dieser Vergangenheit und sich selbst auseinanderzusetzen, bevor sie überhaupt dazu kommen, sich mit den Gefühlen für den anderen zu befassen.
Die Entwicklung ist toll beschrieben und vor allem so herrlich emotional und simpel, dass man sie gut nachvollziehen kann und sehr gut mit den Figuren mitempfinden kann, was sie durchmachen und welche Probleme sie zu lösen versuchen.
Kleine Nebengeschichten runden das Buch ab und ich habe mich über das Wiedersehen mit altbekannten und liebgewonnenen Figuren ebenso gefreut, wie die Aussicht im nächsten Buch mit einer Figur mitzugehen, die mit Sicherheit wieder sehr viel Spannung verspricht.



Fazit
Ich mag die Gestaltenwandlerreihe von Nalini Singh immer noch. Auch wenn das Prinzip nicht neu ist, sind ihre Geschichten immer anders und bringen viel Gefühl rüber und versprechen dennoch ausreichend Spannung, um gut zu unterhalten. Außerdem sind die Figuren einfach liebenswert und sympathisch und man fühlt sich sofort zuhause. Für Fans Paranormaler, spannender Romantik sicher ein Highlight!   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe