Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Sonntag, 12. November 2017

Want to read in November

Hallo ihr Lieben, 
da ich mit Leseplänen wirklich gut zurecht komme, möchte ich auch dieses Jahr wieder welche für mich machen und nutzen. Ich habe es nicht immer geschafft, alle Bücher zu lesen, die ich mir vorgenommen habe. Aber wenigstens habe ich die Bücher gelesen, die ich mir rausgesucht habe und das war für meinen SuB doch ganz gut. Ich konnte einige Schätze entdecken, die zu lang im Regal geschlummert haben.

                         

Im November möchte ich versuchen, diese Bücher zu lesen:



Die Jahre der Schwalben - aktuelle Lektüre

Wanderlust - beendet

Frostglut

Die Mitte von allem

Carve the mark



                   

Und was lest ihr so diesen Monat? Oder gerade?
Eure Lilly

Dienstag, 7. November 2017

Gemeinsam Lesen

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?



4. Gibt es in Büchern eine übergeordnete Thematik, die du besonders gerne liest?

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
G E M E I N S A M   LESEN #25

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Bildquelle Amazon
 Seite: 85

Frederike ist mit Ax verheiratet, muss jedoch kurz nach ihrer Hochzeit erfahren, dass ihr Mann ihr seine tödliche Krankheit verheimlicht hat. Statt einer gemeinsamen Zukunft auf Sobotka muss Frederike das Gut, die Ländereien und die große Trakehnerzucht selbständig bewirtschaften, während ihr Mann in einem Sanatorium in Davos ist. Zunächst scheinen seine Heilungschancen gut zu stehen, dann jedoch verschlechtert sich sein Zustand rapide, und Ax stirbt. Frederike ist fassungslos – wie soll sie, Anfang zwanzig und verwitwet, dieses Schicksal bewältigen? Es folgen arbeitsame und einsame Jahre, in denen Frederike beweisen muss, dass sie dem Erbe ihres Mannes gewachsen ist. Dann lernt sie bei ihrer Jugendfreundin Gebhard von Mansfeld kennen. Doch ihr gemeinsames Glück ist nur von kurzer Dauer, denn wenig später kommt Hitler an die Macht, und die von Mansfelds sind – als entschiedene Gegner der Nazis – schon bald nicht mehr sicher …



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

 " "Die Zustände sind nicht tragbar", sagte Erik nun das dritte Mal. "

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Schon vor einiger Zeit habe ich die Autorin für mich entdeckt und befriedige mit ihren tollen Trilogien mein Wunsch nebst Fantasy auch immer wieder in historischen Romanen abzutauchen. Mit ihrer Australien Trilogie konnte sie mich überzeugen und mein Herz gewinnen.
Als Geschichtsfan habe ich mich auch an die neue in Deutschland spielende Trilogie getraut und Band 1 hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Zu der Fortsetzung kann ich jetzt noch nicht all zu viel sagen da ich noch nicht mal 100 Seiten gelesen habe.
Aber ich habe wieder gut in die Geschichte zurückgefunden. Der Handlungsstrang schreitet bislang zügig und spannend voran und natürlich spitzt sich die "politische Lage" langsam zu. Mal sehen wie es mit Freddy in Anbetracht dessen und ihrer persönlichen Lage nun weitergeht.

4. Gibt es in Büchern eine übergeordnete Thematik, die du besonders gerne liest?
Aber sicher. Ich liebe zum Beispiel alle Bücher die sich mit den Themen "Liebe" "Magie" "Familien" beschäftigen. Das ist genau meins, sozusagen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Und wie ist das bei euch? Welche Bücher habt ihr ales letztes geschenkt bekommen, oder gekauft?

Sonntag, 5. November 2017

Rezension: Den of wolves






Bildquelle Amazon


"Den of Wolves" - Juliet Marillier


Sprache: englisch
Genre: Fantasy Roman

Reihe: Ja

Band: 3

 









Meine Bewertung:









Das Cover

Was soll ich sagen? Ich liebe, liebe, liebe dieses Cover. Wie schon die beiden ersten Bücher der „Blackthorn and Grim“ Serie sind die Cover einfach unglaublich schön. Verwunschen, magisch, geheimnisvoll und mit der genau richtigen Mischung aus romantisch verspielt und gleichzeitig düster, bedrohlich. Unglaublich gelungen und Schmuckstücke im Buchregal.


 

Kurze Inhaltsbeschreibung


Im letzten Band der Trilogie läuft alles auf das große Finale hinaus. Wird Blackthorn ihre Rache bekommen? Muss Mathuin für seine grausamen Taten als Herrscher büßen? Was wird aus Grims und Blackthorns Beziehung? Die beiden haben sich zwar immer mehr angenähert  aber bisher nicht über ihre Gefühle gesprochen bzw. sie vor sich selbst zugegeben.
Und als würde das nicht reichen verwöhnt uns Juliet Marillier mit einem weiteren verwunschenen, verworrenen, düsteren, magischen, geheimnisvollen Rätsel, dem unsere beiden Helden auf den Grund gehen müssen. Auf dem Schicksal steht dabei viel mehr als sie ahnen …


 

Schreibstil und Storyverlauf

Zum Schreibstil brauch ich nun wirklich nichts mehr zu sagen. Juliet Marillier ist meine absolute Lieblingsautorin. Sie macht aus Buchstaben Gold, aus Wörtern etwas Magisches und aus Geschichten etwas ganz Besonderes. Ihre Bücher haben sowohl „Heimkommen“ Gefühl, als auch Neugier in mir geweckt und das war hier nicht anders. Schon nach den ersten Seiten fühlte ich mich angekommen und hatte beim Lesen pure Freude und Glücksgefühle, als wäre ich Schokolade am Essen.
Die Geschichte ist so spannend, sowohl emotional gesehen, als auch vom Plot, dass ich das Buch unmöglich weglegen konnte, obwohl es mir am Ende so schwer viel, denn ich wollte einfach nicht, dass es zu Ende geht.
Erneut laufen wir sowohl mit Blackthorn als auch mit Grim mit, aber auch Cara bekommt ihre eigene Stimme. Die Übergänge sind harmonisch und keineswegs hatte ich den Eindruck der Geschichte trotz verschiedener Handlungsstränge nicht folgen zu können. Das Ende ist befriedigend und rund, obwohl man gerade jetzt erst recht noch mehr möchte. Ich bin halt unersättlich wenn es um Lieblingsbücher geht.


 

Die Charaktere und ihre Entwicklung

Man spürt deutlich wie weit Blackthorn in ihrer Entwicklung gekommen ist. Es gibt viele Situationen bei denen man als Leser nur zu genau weiß, dass sie noch in Buch 1 oder sogar Buch 2 anders reagiert hätte. Selbstverständlich ist sie immer noch Blackthorn, impulsiv, schnell aufgebracht, mutig, stolz, stur und kantig. Aber wir können sehen, wie alte Wunden geheilt sind und wie sie langsam wieder mehr fühlt als einzig Rache. Wie sie beginnt mehr im Leben zu sehen als das, und überhaupt über eine Zukunft, die über diesen Moment hinaus geht, nachzudenken beginnt.
Sehr berührend, emotional und das unaufdringlich und ganz sanft und leise, was es nur noch schöner gemacht hat.

Gleiches gilt für Grim, den ich über alles liebe. Dieser Schrank von Mann mit seiner einfachen Art. Den jeder unterschätzt und der so viel im Leben ertragen hat. Klar war er ganz unten und er hat so viel Kraft gebraucht, Mut und Hilfe seine Dämonen zu bekämpfen, aber er hat es geschafft. Und all das gibt er anderen zurück. Wenn nicht noch mehr. Er ist so unglaublich hilfsbereit, gütig, mitfühlend und bedingungslos ehrlich, dass man nicht anders kann als sich in Grim zu verlieben.
Natürlich hofft man, dass auch Blackthorn das sieht und trotz ihres gebrochenen Herzens Grim eine Chance gibt. Die Gefühle der beiden sind eindeutig, dennoch liegt nicht der Fokus der Geschichte auf der Liebesgeschichte. Umso berührender waren die wenigen Momente, die man als Leser bekommen hat. Ich habe jedes Wort aufgesogen und empfand es wieder mal als perfekt.

 

Fazit

Das Ende einer Trilogie, die ich so unglaublich geliebt und genossen habe. Jedes Buch, jede Seite, jedes Wort. Ich werde Blackthorn und Grim sicher nicht so schnell vergessen und weiß schon jetzt, dass auch diese Serie – wie schon meine Lieblingsreihe Sevenwaters – alsbald nochmal gelesen werden muss. Ich muss ja Wartezeit überbrücken bis Ende 2019 ihr neues Buch erscheint.      

Samstag, 4. November 2017

Rezension: Geheimnis des Waldes





Bildquelle Amazon


"Geheimnis des Waldes" - Erin Hunter


Sprache: deutsch
Genre: Kinder Serie / Jugendroman

Reihe: Ja

Band: 3

 









Meine Bewertung:








Das Cover

Das Cover ist selbstverständlich Warrior Cats typisch gestaltet und bietet daher sofortigen Wiedererkennungswert. Ich vermute nach den Beschreibungen der einzelnen Katzen des Donner Clans, dass es sich bei der abgebildeten Katze um Blaustern handelt. Was nach dem Lesen des Buches durchaus Sinn macht, da sie eine gewichtige Rolle als Anführerin des Clans spielt, selbst wenn die Geschichte wieder aus Feuerherz „Perspektive“ erzählt wird.


 

Kurze Inhaltsbeschreibung

Feuerherz plagen viele Probleme und zwei Geheimnisse. Die beide Unheil für seinen Clan bedeuten könnten. Zum einen steht für Feuerherz immer noch fest, dass Tigerkralle nicht zu trauen ist. Er konnte Blaustern nicht vom zwielichtigen Charakter des zweiten Anführers überzeugen und hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, an Beweise zu kommen, um Tigerkralles Vergehen ans Licht zu bringen. Außerdem muss Feuerherz hilflos mitansehen, wie sein bester Freund Graustreif weiter das Gesetz der Krieger verrät, weil er sich zu Silberfluss vom Flussclan hingezogen fühlt. Was wird passieren, wenn diese Verbindung bekannt wird? Und was ist eigentlich mit den Streunern geschehen, die den Donnerclan angefallen haben? Ist diese Gefahr wirklich gebannt?

 

Schreibstil und Storyverlauf

Mir ist durchaus bewusst, dass die Zielgruppe der Warrior Cats Serie eher jüngere Leser im Visier hat. Die Bücher lassen sich natürlich bereits mit 10 Jahren aufwärts sehr flüssig und gut lesen und sind auch gut zu verstehen. Dennoch fasziniert mich die Reihe von Band zu Band mehr und für zwischendurch genieße ich die Ausflüge in Feuerherz Wald und gerade in dieser Geschichte war ich ruckzuck gefangen und hätte danach gerne sofort weitergelesen.
Denn diesmal war es wieder richtig spannend. Es passiert viel und viele angefangene Geschichten finden in diesem Buch ein dramatisches Ende. Es war also auch wieder emotional packend und berührend. Nicht weil es zwingend um Tiere geht, sondern diese mit ihren unterschiedlichen Charakterzügen genauso leicht zu lieben sind, wie menschliche Buchcharaktere.
Mit dem Ende ist es der Autorin gelungen, dass man dennoch weiterlesen möchte, obwohl sich so manches Geheimnis gelüftet hat und so einige Handlungsstränge beendet sind.


 

Die Charaktere und ihre Entwicklung

Feuerherz ist reifer geworden und nicht mehr ganz so impulsiv. Er lernt sich immer besser in den Regeln des Clans zurechtzufinden, sie zu respektieren und nach ihnen zu handeln. Trotzdem bleibt er seiner Intuition treu und steht weiterhin für die ein, die ihm wichtig sind. Dies zeigt sich vor allen in seiner fürsorglichen Art gegenüber seiner Schülerin, sowie seinem Neffen, dem Kind seiner Schwester, das jetzt im Donnerclan heranwächst.
Am meisten berührt einen jedoch die Freundschaft zu Graustreif, dessen Geheimnisse die Freundschaft auf eine harte Probe stellen.

Des weiteren hat mir hier besonders gut gefallen, wie die unterschiedlichen Katzen an Charakter gewonnen haben bzw. wie detailliert sie beschrieben und gehandelt haben. Jede von ihnen hat eine eigene Persönlichkeit, die gut dargestellt ist und sie sehr sympathisch oder eben nicht sympathisch macht.

 

Fazit

Obwohl ich nicht unbedingt der Zielgruppe entspreche, also weder Katzenliebhaber Nr. 1 bin, noch 10 Jahre aufwärts, kann mich diese Serie mehr und mehr fesseln und für sich einnehmen. Ich bin froh, dass ich aus Neugier begonnen habe, denn mittlerweile freue ich mich jedes Mal, wenn ich die Zeit finde, ein weiteres Buch der Reihe in meinen Leseplan einzuschieben. Die Bücher sind also nicht nur Bücher, die ich für meine größer werdende Tochter verfahren kann. Ich kann also nur sagen, einfach mal ausprobieren. Bisher wurden die Bücher von Buch zu Buch besser.

Gesamtzahl der Seitenaufrufe