Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Bitte bachtet die Datenschutzerklärung und das Impressum, welche für den Blog hier gelten. Ihr findet sie auf der linken Seite verlinkt und seid mit einem Klick da. Welche Daten beim Besuch der Seite generiert werden und aus welchem Grund könnt ihr da nachlesen.
Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Samstag, 21. April 2018

Buchtipp: Schicksalsschwestern von Jessica Spotswood




Schicksalsschwestern von Jessica Spotswood
Aus der Serie: Töchter des Mondes


Genre: Jugendbuch / Fantasy / Hexen
Sprache: Deutsch
Erschienen 01.201 - nur noch gebraucht oder als eBook erhältlich
Verlag: Egmont INK

Vorweg

Es handelt sich um den dritten Band einer Trilogie, die ich auf deutsch gelesen habe. Den ersten Band habe ich als Hörbuch durch Zufall gehört, war von der Geschichte unglaublich begeistert und habe mir danach die komplette Trilogie bestellt. Die Bücher eignen sich für Fantasyleser. Leser, die Geschichten über Magie, Hexen und Schwestern mögen. Ich würde sagen vom Alter her ab 15/16 geeignet.

Zum Buch

Band 3 macht genau bei dem bösen Ende von Band 2 weiter und kommt dabei ohne Zeitsprung aus, was mir sehr gut gefallen hat. Denn natürlich wollte ich unbedingt wissen, wie es genau an der Stelle weitergehen würde, an dem Band 2 endete.
Dafür bekommt die Autorin schon mal Pluspunkte.
Die Geschichte selbst entwickelt sich weiterhin spannend und spitzt sich gerade auf den letzten Seiten dramatisch zu. Man ist sich nicht sicher, bis zum Schluss nicht, ob alle drei Schwestern überleben werden und das gilt natürlich auch für zahlreiche Nebenfiguren, die man über die Zeit lieben gelernt hat.
Obwohl die Story sehr spannend und dynamisch voranschreitet, kommen die persönlichen Konflikte nicht zu kurz. Man erhält weitere Einblicke in Kate, aber auch in Maura und in Tess. Dabei liegt der Fokus stark auf der Beziehung aller drei Schwestern und nicht nur der von Kate zu Maura im Vergleich zu der von Kate zu Tess. Auch das hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Die Autorin bleibt sich selbst und damit den Figuren treu und so durchläuft Maura keine wirkliche und damit unglaubwürdige, spontane Wandlung. Aber ihre Entwicklung wühlte mich auf, ihre Geschichte findet ein schlüssiges Ende und hat mich sehr berührt. Ähnliches gilt für Kate, deren Entwicklung ich ebenfalls ganz toll fand.
Etwas zu kurz kam mir Tess im Drei-Schwestern-Gespann, aber das ist vermutlich Ansichtssache. Getrübt hat es mein Lesevergnügen jedenfalls nicht so entscheidend, als das ich dafür etwas abziehen würde. Im Gegenteil ich bin begeistert, wie harmonisch und gleichbleibend unterhaltsam und spannend die drei Bücher waren. Sehr schöne Trilogie, die ich sehr gerne weiterempfehle. Ich bin schon gespannt, auf weitere Bücher der Autorin.

Fazit:
Ein würdiger Abschluss. Spannend, emotional, aufwühlend und durchweg eine gute Trilogie, die ich sehr gerne weiterempfehle.

Buchtipp: The Raven King by Maggie Stiefvater




The Raven King by Maggie Stiefvater
Aus der Serie: Raven Cycle


Genre: Jugendbuch / Fantasy
Sprache: Englisch
Erschienen 04.2016 - immer noch erhältlich

Ausgabe in Deutsch erschienen: ja
Titel der deutschen Ausgabe: Wo das Dunkel schläft
Verlag: Script5
Erschienen: 03/2017

Vorweg

Es handelt sich um den vierten und letzten Teil der Raven Boys Reihe von Maggie Stiefvater. Ich habe die komplette Reihe auf englisch gelesen, sie ist aber auch komplett auf deutsch erschienen. Mir haben bloß die englischen Cover wesentlich besser gefallen und da ich schon die "Nach dem Sommer" Reihe auf englisch gelesen hatte, gab es keine Bedenken auch diese Reihe im Original zu lesen.


Zum Buch

Nach drei Büchern hat man mitbekommen und verstanden, dass diese Reihe etwas Besonderes ist. Manchmal verwirrend, seltsam, immer humorvoll und spannend. Manchmal nervenaufreibend, chaotisch, immer emotional und berührend.
Nach drei guten Vorlegern war meine Erwartung in Bezug auf den Schluß der Geschichte schon erhöht, das muss ich zugeben. Aber ich hatte auch keine großen Bedenken, dass Maggie diese würde nicht erfüllen können. Bisher liebe ich nämlich all ihre Bücher. Gerade Sam und Grace gehören zu meinen allerliebsten Buchfiguren und ihre Geschichte ist tief in meinem Herzen verwurzelt.
Die Raven Boys haben es mir da schon schwerer gemacht. Gerade weil ich sowohl zu Blue als auch zu Gansey erst über die Zeit so richtig Zugang gefunden habe. In dieser Reihe konnte ich mich besser mit den starken Nebenfiguren identifizieren und habe eine besondere Schwäche für Ronon und vor allem für Adam entwickelt.
Nach dem Ende kann ich sagen, dass sich das nicht geändert hat. Ich bin immer noch TeamAdam nur bin ich als solcher Fan so richtig auf die Kosten gekommen und es fiel mir sehr leicht Adam und Ronon in diesem Buch zuzujubeln.
Auch so bin ich zufrieden. Endlich ist es mir gelungen einen Zugang zu Gansey zu bekommen und ihn und Blue als Paar zu "fühlen". Das hat mir sehr gut gefallen. Außerdem wurden viele ungeklärte Fragen enträselt und es ging erneut sehr spannend zu.
Hier und da gab es Hänger im Fortlauf der Geschichte, aber die wurden gut mit emotionalen Momenten gefüllt und so war ich immer doch gepackt genug schnell weiterzulesen.
Alles in allem bin ich mit der Auflösung sehr zufrieden. Es besteht Raum sich eigene Gedanken zu machen und nicht alles wird bis ins Detail "toterklärt". Mich hat das Ende somit sehr befriedigt zurückgelassen, auch wenn ich verstehen könnte, dass das nicht jedem so geht.

Fazit
Für mich war die Reise oder eher Suche mit den Raven Boys etwas Besonderes. Abenteuer, Magie, Emotionen und eine gute Prise Verrücktheit. Eine besondere Jugendbuchreihe, die ich so nur für Fantasyleser empfehlen würde, denn jeder, der damit nichts anfangen kann, wird es hier schwer haben, Gefallen an der Geschichte zu finden. Wenn man Fantasy dagegen mag, sollte man den Jungs und Blue unbedingt eine Chance geben.